AKTIVE

ZUM FUPA WIDGET >

Wichtig:

Liebe Mitglieder,

laut der aktuellen Corona-Verordnung des Landes ist es möglich, den Trainingsbetrieb auch im Fußball wieder aufzunehmen. Allerdings nur unter verschiedenen Voraussetzungen. Der VfR Ihringen arbeitet derzeit an einem entsprechenden Konzept, um das Training in der Jugend und im Aktivenbereich wieder aufzunehmen. Hierzu erfolgen derzeit Abstimmungen mit den zuständigen Stellen. Einen Zeitplan und die genauen Modalitäten der Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs können wir derzeit daher leider noch nicht bekannt geben. Wir bitten um Verständnis und werden Euch zu gegebener Zeit informieren.

Die Vorstandschaft des VfR Ihringen

neue Trikots für die 2.mannschaft

Neue Trikots für unsere 2. Mannschaft gibt es dank "Midnight Veranstaltungstechnik".

Vielen Dank an Levi Mitternacht und Stefan Wehrlin für das Sponsoring!

start saison 2020/21

Liebe Mitglieder, Fans und Unterstützer des VfR Ihringen,

nach langer (unfreiwilliger) Pause nimmt nun auch wieder unsere liebste Freizeitbeschäftigung nach und nach ihren Betrieb auf. Der VfR Ihringen beginnt ab kommender Woche offiziell mit der Vorbereitung für den Rundenstart der Saison 2020/21, welche am Wochenende vom 04. - 06. September beginnen soll.

Um sich bestmöglich auf die kommende Runde vorzubereiten, gehören natürlich auch Freundschaftsspiele dazu. Diese können (ähnlich wie in der Bundesliga) leider nicht unter den normalen Abläufen durchgeführt werden. Aus diesem Grund hat der VfR Ihringen ein Hygienekonzept zur Durchführung der Heimspiele ausgearbeitet und von der Gemeinde genehmigen lassen. Es ist auf unserer Internetseite (www.vfrihringen.de) zugänglich. Wir bitten alle interessierten Zuschauer, sich dieses vor dem ersten Besuch auf dem Sportplatz durchzulesen.

Ein Bestandteil des Hygienekonzeptes für Heimspiele ist die Erfassung aller anwesenden Personen, um bei einer eventuellen Infektion, Nachverfolgungen anstellen zu können. Um Ihnen diese Erfassung zu erleichtern, können Sie den unten aufgeführten Zettel ausschneiden und direkt mitbringen, so müssen Sie vor Ort keinen ausfüllen. Natürlich aber werden wir vor Ort auch ausreichend Zettel parat haben.

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und bedenken Sie bitte, dass wir die Maßnahmen nur zu Ihrem Schutz ergreifen.

Wir freuen uns Sie schon bald wieder auf der Nachtwaid begrüßen zu dürfen.

Die Vorstandschaft des VfR Ihringen

KADER 1. MANNSCHAFT

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler auf FuPa

KADER 2. MANNSCHAFT

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler II auf FuPa

KADER 3. MANNSCHAFT

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler III auf FuPa

1. MANNSCHAFT SPIELPLAN

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler auf FuPa

1. MANNSCHAFT TABELLE

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler auf FuPa

2. MANNSCHAFT SPIELPLAN

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler II auf FuPa

2. MANNSCHAFT TABELLE

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler II auf FuPa

3. MANNSCHAFT SPIELPLAN

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler III auf FuPa

3. MANNSCHAFT TABELLE

... lade FuPa Widget ...
SG Ihringen / Wasenweiler III auf FuPa

SPIELBERICHTE

SG Ihringen/Wasenweiler I - SV BW Waltershofen I 0:0 (0:0)

Im ersten Relegationsspiel traf die SG Ihringen/Wasenweiler auf den SV BW Waltershofen. Bei hochsommerlichen Temperaturen entwickelte sich vor 800 Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel. Nach fünf Minuten klärte Michael Derr eine Unsicherheit von Torhüter Alexander Fuhr zur Ecke. Eine Minute später ging ein Pressschlag von Torsten Schätzle knapp am Gästetor vorbei. Nach zehn Minuten konnte Torhüter Alexander Fuhr einen gefährlichen Freistoß von rechts zur Ecke abwehren. Dann dauerte es bis zur 30.Minute, bis die Gäste zu einer Chance aus stark abseitsverdächtiger Position kamen. Ein Schuss von der linken Seite konnte Torwart Alexander Fuhr abwehren. Eine Minute später wurde ein Schuss von Torsten Schätzle aus zwölf Metern zu einer Ecke abgefälscht. In der 35.Minute dann ein eine große Chance für Manuel Kopp, nach einem Eckball, doch der Kopfball aus acht Metern konnte der Gästekeeper mit einem Reflex parieren. Kurz vor der Pause dann nochmals eine große Chance für die Einheimischen. Severin Kenk setzte sich über rechts gekonnt durch, doch den Querpass konnte Simon Omsels aus zwölf Metern nicht verwerten. Der Gästekeeper hielt in dieser Aktion überragend. Mit 0:0 ging es in die Kabine.
Nach der Pause hatten die Gastgeber nach 59 Minuten viel Glück, als einen Kopfball aus zehn Metern nur knapp am Tor vorbeiging. In der 68.Minute setzte sich Torsten Schätzle über die linke Seite durch, die Hereingabe erreichte leider niemanden. In der 74.Minute ging ein Fernschuss der Gäste aus zwanzig Metern knapp am Tor vorbei. Eine Minute später hatte dann Simon Omsels nochmals eine gute Schusschance, doch dieser wurde aus zehn Metern abgeblockt. Danach passierte nicht mehr viel und letztendlich endete das Spiel leistungsgerecht 0:0. Die Entscheidung um den Aufstieg in die Bezirksliga wird somit auf Samstag 17:00 Uhr in Waltershofen vertagt.

Sonntag, 20.06.2022


SG Ihringen/Wasenweiler I - SV Breisach 3:0 (2:0)

Tore: T. Schätzle, S. Kenk, J. Kenk

Im letzten Heimspiel traf die SG Ihringen/Wasenweiler im Riedparkstadion auf den SV Breisach. Für die Einheimischen ging es noch um Platz zwei in der Tabelle, was zugleich die Aufstiegsspiele bedeuten würden. Zunächst passierte nicht viel. Erst nach 14 Minuten ging ein Kopfball von Louis Rudmann aus sechs Metern, nach einer Ecke von Jonas Kenk rechts am Tor vorbei. Auch in der Folgezeit passierte vor den Toren recht wenig. Nach 35 Minuten kam Severin Kenk, nach einem Freistoß von Jonas Kenk aus halbrechter Position zu einem Kopfball aus zehn Metern, den der Breisacher Keeper jedoch halten konnte. Nach 39 Minuten dann das 1:0, nach einem tollen Spielzug. Nach einer Klasse Flanke von David Schaeffer konnte Torsten Schätzle den Ball aus sieben Metern per Kopfball zum 1:0 verwerten. In der 43.Minute schoß Michael Derr einen Freistoß von der rechten Außenlinie direkt aufs Gästetor, der Breisacher Keeper konnte den Ball im Nachfassen halten. Eine Minute vor der Pause geriet ein Abschlag des Gästekeepers zu kurz und Severin Kenk zog aus 35 Metern ab und der Ball schlug zum 2:0 im Gästetor ein. Danach pfiff der gut leitende Schiedsrichter Anton Dixa zur Pause.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann weitere Chancen für die SG. Nach 47 Minuten hielt der Gästekeeper einen Kopfball von Severin Kenk aus acht Metern sicher. In der 53.Minute dann die Entscheidung. Jonas Kenk verwandelte einen Freistoß aus 30 Metern direkt ins linke Eck. Der Breisacher Torwart sah dabei nicht sonderlich gut aus. Eine Minute später dann die nächste Großchance, nach schöner Hereingabe von Dennis Lippitz, doch Severin Kenk scheiterte aus fünf Metern nur knapp. Zwei Minuten später dann ein Fernschuß von Jonas Kenk aus 18 Metern, den der Gästekeeper sicher halten konnte. In der 65.Minute dann nochmals eine große Chance für Torsten Schätzle aus sechs Metern, nach einer schönen Hereingabe von Severin Kenk, doch er schoss den Ball freistehend links am Tor vorbei. Danach plätscherte das Spiel dahin und es gab kaum noch Torraumszenen. So blieb es am Ende beim doch hochverdienten 3:0 Heimsieg im letzten Heimspiel. Somit ist die SG Ihringen/Wasenweiler nach einer bärenstarken Rückrunde vom zweiten Platz nicht mehr zu verdrängen und die Mannschaft hat sich die bevorstehenden Aufstiegsspiele zur Bezirksliga redlich verdient.

Sonntag, 05.06.2022


FV Sasbach I - SG Ihringen/Wasenweiler I 3:4 (0:2)

Tore: T. Schätzle, S. Kenk, F. Bruno, J. Kenk

Zu Beginn des Spiels gab es einen kurzen Regenschauer, sodaß der Rasen im Sasbacher Waldstadion glitschig war. Zunächst war Abtasten beider Teams angesagt. In der achten Minute traf der Einheimische Keeper, nach einem harmlosen Rückpass den Ball nicht richtig, sodass er knapp neben dem Tor ins Aus ging. Die anschließende Ecke hatte es dann in sich. Nach einem Schussversuch von Fabio Bruno aus zwanzig Metern, fälschte Severin Kenk den Ball aus sechs Metern ab und vom linken Pfosten trudelte er die Torlinie entlang bis ein Abwehrspieler den Ball wegschlagen konnte. Nach 13 Minuten eine Großchance für Torsten Schätzle, doch sein Drehschuss aus zehn Metern ging links vorbei. Nur eine Minute später wurde der Sasbacher Torjäger steil geschickt, den Schuss aus 16 Metern konnte Gästekeeper Alexander Fuhr klasse halten. Im Gegenzug dann das 0:1 für die SG. Torsten Schätzle lief über die linke Seite in den Strafraum und vollendete aus zehn Metern ins lange Eck. Nach 16 Minuten dann die nächste Großchance für die Gäste. Nach einem Querpass von Severin Kenk, konnte der Sasbach Keeper den Schuss von Fabio Bruno aus zehn Metern klasse parieren. In der 27.Minute dann das 0:2. Nach einer undurchsichtigen Situation im Strafraum konnten die Gastgeber den Ball nicht klären und Severin Kenk traf aus 14 Metern mit einem Lupfer über den Torwart. Danach gab es viel Mittelfeldgeplänkel und zwei Fernschüsse der Gastgeber, die jedoch nichts einbrachten. Praktisch mit demPausenpfiff dann nochmals eine Großchance für Sasbach. Wieder lief ein Stürmer alleine auf Torhüter Alexander Fuhr zu, der auch diesen Schuss bravourös abwehren konnte. Danach war Pause.
Die zweite Hälfte war noch keine zwei Minuten alt, als Fabio Bruno aus zehn Metern, nach klasse Querpass von Dennis Lippitz das 0:3 erzielen konnte. In der 53.Minute dann gar das 0:4, nach einem Sonntagsschuß aus 22 Metern in den Winkel von Jonas Kenk. Die Entscheidung schien gefallen zu sein, doch nach 55 Minuten fiel nach einer Tändelei der Gästeabwehr das 1:4 aus halbrechter Position. In der 65.Minute kam Torhüter Alexander Fuhr bei einem Angriff der Gastgeber zu spät, sodaß er den Sasbacher Stürmer im Strafraum zu Fall brachte. Der anschließende Elfmeter bedeutete das 2:4. Plötzlich wackelte die sonst so sichere SG Abwehr. In der 70.Minute dann wieder Severin Kenk mit einer Großchance, doch der Winkel war zu spitz, sodaß der Keeper zur Ecke klären konnte. Nach 75 Minuten fiel der 3:4 Anschlusstreffer. Nach einem Freistoß von der linken Seitestand ein Sasbacher Spieler völlig alleine am Fünfmeterraum und konnte einschieben. Von den Gästen kamen nur noch wenige Entlastungsangriffe. Zwei Fernschüsse der Sasbacher gingen in der Folgezeit ganz knapp am Tor vorbei. Gegen Ende hatten noch Sergio David Meier, Torsten Schätzle und Severin Kenk Chancen, doch leider kam nichts Zählbares mehr dazu. In der 94.Minute dann nochmals die Gastgeber mit einer Großchance, doch der Schuss aus acht Metern ging neben das Tor. Danach war ein intensives Spiel zu Ende. Über 55 Minuten hatte die SG Ihringen/Wasenweiler alles im Griff, doch danach spielten die Gastgeber den besseren Fußball. Mit Glück und kämpferischem Einsatz gingen die Gäste jedoch als Sieger vom Platz.

Sonntag, 29.05.2022


SV Jechtingen I - SG Ihringen/Wasenweiler I 1:1 (0:1)

Tore: T. Schätzle

Die SG Ihringen/Wasenweiler war an diesem Mittwochabend in Jechtingen zu Gast. Nach den zwei Pokalspielen mit Verlängerung, war es die dritte Englische Woche. Trainer Michael Waaßmann musst in diesem Spiel auf Jonas Kenk und Louis Rudmann verzichten. Gleich nach zwei Minuten hatte David Schaeffer eine Großchance, doch sein Schuss aus zwölf Metern ging links am Tor vorbei. In der 10.Minute fiel dann das 0:1. Nach einer flachen Hereingabe von Simon Omsels konnte Torsten Schätzle den Ball aus fünf Metern über die Linie drücken. Nach zwölf Minuten konnte der Jechtinger Keeper einen Schuss von Simon Omsels aus 16 Metern Klasse parieren. In der 17. Minute dann die nächste Großchance, wiederum durch Simon Omsels, doch der starke Einheimische Keeper konnte auch diesen Schuss aus zehn Metern abwehren. Danach gaben die Gäste weiter den Ton an, doch Schüsse von Simon Omsels,Torsten Schätzle und David Schaeffer verfehlten das Tor oder der Jechtinger Torwart hielt bravourös. Mit dem knappen 0:1 wurden dann die Seiten gewechselt.
Nach der Pause fiel in der 49.Minute der 1:1 Ausgleich. Nach einem Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung, lief der Konter über die rechte Seite. Der Jechtinger Stürmer Konnte Torhüter Alexander Fuhr mit einem Flachschuss aus 16 Metern ins lange Eck überwinden. In der 55.Minute kam Manuel Kopp aus sieben Metern zu einem Kopfball, doch der Einheimische Schlußmann hielt einfach alles. In der 64.Minute wieder ein Konter der Gastgeber, doch der Stürmer rutschte nach der Flanke an der Fünfmeterlinie aus,sodass die SG in dieser Situation Glück hatte.In der Folgezeit wollten die Gäste das zweite Tor erzielen,doch die Gastgeber warfen sich in jeden Schuss. Kurz vor der regulären Spielzeit ging ein Seitfallzieher von Torsten Schätzle aus sieben Metern links am Tor vorbei. In der 97 Minute,praktisch mit dem Schlusspfiff,ging ein Schuss von Simons aus 14 Metern halbrechter Position an den Pfosten. Glück in dieser Situation für die Einheimischen. Letztendlich blieb es beim etwas schmeichelhaften Unentschieden für die Gastgeber. Die Gäste hätten aufgrund der ersten Halbzeit deutlich höher führen müssen. Man hat der Mannschaft jedoch die kräftezehrenden Spiele der letzten Wochen angemerkt. Gästetrainer Joggl Kiefer, ein ehemaliger Trainer von Wasenweiler,war am Ende hochzufrieden mit dem Punktgewinn.

Mittwoch, 11.05.2022


SG Ihringen/Wasenweiler I - SC Reute I 1:0 (0:0)

Tore: S. Omsels

Am Sonntag war der Tabellenführer vom SC Reute auf der Ihringer Nachtwaid zu Gast. Die Gäste mussten verletzungsbedingt auf ihren Torjäger Thomas Bober verzichten. Den ersten Schuss gaben die Gäste ab, doch der Ball ging nach 15 Minuten aus zwanzig Metern über das Tor. In der 28.Minute dann eine große Chance für Dennis Lippitz nach Flanke von Simon Omsels, doch dieser schoss den Ball aus sechs Metern genau auf den gegnerischen Keeper. Danach ging zwei Kopfbälle von Severin Kenk und Torsten Schätzle am Tor vorbei. In einer äußerst Torchancenarmen ersten Halbzeit wurde mit 0:0 die Seiten gewechselt.
Nach der Pause gaben zunächst die Gäste nach 54 Minuten einen Schuss ab, doch Torhüter Alexander Fuhr hielt den Ball sicher. Nach 56 Minuten dann eine Großchance für Torsten Schätzle nach einer Ecke, doch sein Volleyschuss krachte an die Latte. In der 62. Minute kamen die Gäste zu einem Konter, über die rechte Seite, durch der Lupfer aus zwanzig Metern landete auf dem Tornetz. Nach 69 Minuten hatte dann Severin Kenk eine Großchance aus sechs Metern nach einer Flanke von Michael Derr, doch der Schuss ging knapp links am Tor vorbei. Zwei weitere Ferneschüsse von Marc Schächtele und Simon Omsels verfehlten danach das gegnerische Tor. Nach 84 Minuten hatte dann Reute eine Riesenchance über die linke Seite, als ein Stürmer alleine auf Torhüter Alexander Fuhr zulief, diesen jedoch nicht überwinden konnte. Wieder eine Klasseparade unserer Nummer 1. In der 88.Minute dann das Tor des Tages. Severin Kenk schickte Simon Omsels mit einem tollen Pass in den Lauf auf die Reise. Dieser schob den Ball aus 15 Metern flach am Reutener Keeper vorbei ins Netz zum vielumjubelten Siegtreffer. Die Gäste warfen danach alles nach vorne und die SG hatte noch zwei Konterchancen. David Schaeffer zirkelte den Ball in der 93.Minute aus 16 Metern ganz knapp rechts am Tor vorbei und der eingewechselte A-Jugendspieler Yannick Mößner traf in der 94.Minute aus 16 Metern nur den Pfosten. Danach war Schluss und der Sieg geht aufgrund der zweiten Halbzeit völlig in Ordnung. Die Gäste hatten während der gesamten 90 Minuten nur eine Großchance.

Sonntag, 08.05.2022


Bezirkspokal-Halbfinale
SV Mundingen I - SG Ihringen/Wasenweiler I 1:0 n.V. (0:0)

Im Bezirkspokal-Halbfinale traf die SG Ihringen/Wasenweiler, auswärts auf den Bezirksligisten SV Mundingen. Die über 400 Zuschauer freuten sich bei schönem Fußballwetter auf ein spannendes Spiel. Der große Gästeanhang empfing ihre Mannschaft wieder mit schönen Bengalos. Gleich von Beginn an war kein Klassenunterschied zu erkennen. Die erste große Chance hatten die Gastgeber nach acht Minuten, doch der Schuss aus zehn Metern ging über das Gästetor. In der 11.Minute dann die Gäste mit einem guten Torabschluss, doch der Schuss von Torsten Schätzle aus 13 Metern ging knapp links am Tor vorbei. Danach neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Erst in der 35.Minute kam Mundingen wieder zu einer guten Tormöglichkeit. Ein Stürmer lief alleine auf Torhüter Alexander Fuhr zu, dieser konnte den Schuss aus 14 Metern bravourös mit dem Fuß zur Ecke abwehren. Zwei Minuten später kam Severin Kenk nach einem Freistoß zu einem Kopfball, doch der Mundinger Keeper konnte halten. Torlos ging es in die Pause.
Nach dem Seitenwechsel war zunächst Mundingen die spielbestimmende Mannschaft. Wieder konnte sich Alexander Fuhr im Tor der Gäste nach 51 Minuten Klasse auszeichnen, als er einen Kopfball aus sechs Metern abwehren konnte. In der 65.Minute konnte Louis Rudmann mit einer „Monstergrätsche“ den Mundinger Stürmer gerade noch am Einschuss hindern. Danach waren die Gäste wieder am Drücker, doch Fernschüsse von Torsten Schätzle, Simon Omsels und auch von Severin Kenk verfehlten das Tor jeweils knapp. So stand es auch nach 90 Minuten immer noch torlos und das Spiel ging in die Verlängerung.
In der 99.Minute dann das 1:0 für den SV Mundingen. Bei einem langen Ball kam Keeper Alexander Fuhr zu spät aus seinem Kasten und der Mundinger Stürmer war eher am Ball, legte diesen vorbei am Keeper und schob den Ball ins leere Tor. Großer Jubel danach im Lager der Gastgeber. Mit diesem Vorsprung wurden dann ein letztes Mal die Seiten gewechselt. Die Gäste warfen nun alles nach vorne. Nach 108 Minuten erzielte der eingewechselte David Schaeffer den vermeintlichen Ausgleich,doch der Linienrichter sah den Spieler im Abseits. Eine äußerst fragwürdige Entscheidung,war der lange Pass doch sehr lange in der Luft. In der 113.Minute ging ein Kopfball von Severin Kenk knapp über das Tor. In der 122.Minute dann nochmals eine große Chance für Simon Omsels nach einem Schuss aus 15 Metern,doch der Ball ging links am Tor vorbei. Danach war das Spiel zu Ende und die SG Ihringen/Wasenweiler ging als Verlierer vom Platz. Schade, wieder spielte man eine überragende Partie und mit etwas Glück wäre ein Remis möglich und vielleicht auch verdient gewesen. Es war auf jeden Fall eine herausragende Pokalsaison 21/22, die nächstes Saison wieder Lust auf mehr macht.

Mittwoch, 04.05.2022


FC Sexau I - SG Ihringen/Wasenweiler I 0:0 (0:0)

An diesem regnerischen Sonntag tasteten sich beide Teams in den ersten Minuten ab. Die erste großeTorchance hatten die Gäste nach 14 Minuten. Nach einem Freistoß von Jonas Kenk kam Constantin Graf aus fünf Metern zu einem Kopfball, doch der gute einheimische Keeper konnte den Ball mit einem Reflex über die Latte lenken. In der 27.Minute dann die nächste Großchance für Torsten Schätzle, doch der Kopfball aus sieben Metern ging knapp links am Tor vorbei. In der 34.Minute dann die erste Chance für die Gastgeber. Nach einem Eckball ging eine Direktabnahme eines Sexauer Spielers aus zehn Metern links am Tor vorbei. In der 42.Minute ging ein Schuss von Jonas Kenk aus zwanzig Metern zentral genau auf den Torhüter der Gastgeber, der keine Mühe hatte. Kurz vor der Pause wurde es dann nochmals kurios. Zunächst köpfte Severin Kenk nach einer Ecke von Simon Omsels aus sieben Meter aufs Tor und ein Abwehrspieler konnte den Ball mit dem Kopf über die Latte lenken. Die anschließende Ecke war dann wieder gefährlich. Wieder konnte ein Abwehrspieler für den geschlagenen Keeper einen Kopfball von Louis Rudmann zur Ecke klären. Den dritten Eckball setzte dann wiederrum Louis Rudmann anschließend ans Lattenkreuz. Danach war Pause.
In der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber zunächst besser im Spiel, ohne sich jedoch Torchancen herauszuspielen. Es dauerte bis zur 67.Minute, als Torsten Schätzle alleine auf das Sexauer Tor zulief, sich den Ball jedoch zu weit vorlegte und der Keeper letztendlich klären konnte. Eine Minute später die nächste Großchance für Torsten Schätzle aus acht Metern, nach einem Querpass von Jonas Kenk, doch auch hier reagierte der Einheimische Keeper bravourös. In der 69.Minute dann die einzige große Chance der Gastgeber in der zweiten Hälfte. Eine Flanke von der rechten Seite verpasste ein Stürmer in der Mitte nur knapp. Nach 70 Minuten konnte sich Simon Omsels auf der rechten Seite durchsetzen, doch der Heber über den herauseilenden Keeper ging auch knapp über das Tor. Fünf Minuten vor Spielende lief Severin Kenk auf den Keeper zu, bedrängt von zwei Gegenspielern, doch den Schuß aus 14 Metern konnte der starke Keeper mit dem Fuß abwehren. Auch in der 90.Minute, als Dennis Lippitz alleine auf den Sexauer Schlussmann zulief, blieb dieser ein weiteres Mal der Sieger. Wieder konnte er den Schuss aus 18 Metern entschärfen. Danach war Schluss und es blieb beim torlosen Remis. Leider vergab die SG Ihringen/Wasenweiler in der Schlussphase einige hochkarätige Torchancen, sodass das Unentschieden für die Gastgeber am Ende eher schmeichelhaft war. Leider scheiterte man immer wieder am überragenden Sexauer Schlussmann.

Sonntag, 24.04.2022


Bezirkspokal-Viertelfinale
FC Wolfenweiler/Schallstadt I - SG Ihringen/Wasenweiler I 0:0 n.Verl.

Die SG Ihringen/Wasenweiler musste im Bezirkspokal-Viertelfinale beim Bezirksliga Tabellenführer Wolfenweiler/Schallstadt antreten. Bei schönem Fußballwetter zündeten die zahlreichen Ihringer Fans schöne Blau-Gelbe Rauchbomben vor dem Spiel. Es war also angerichtet. Man sah sofort nach dem Anpfiff, dass der Underdog mithalten konnte. Nach drei Minuten wurde Simon Omsels von Marc Schächtele über die rechte Seite steil geschickt, doch der Abwehrspieler der Gastgeber verhinderte durch Halten eine Großchance der Gäste. Leider ließ der Schiedsrichter Kozul weiterspielen. In der 17.Minute dann die erste Großchance für die Gastgeber, als ein Spieler durchbrach und aus sieben Metern abzog, Torhüter Alexander Fuhr jedoch konnte den Ball bravourös zur Ecke abwehren. Nach 23 Minuten gab es einen Freistoß für die Gäste aus zwanzig Metern. Der Schuss von Severin Kenk war leider zu zentral, sodass der Keeper halten konnte. Eine Minute später ging ein Schuss von Torsten Schätzle aus 16 Metern linker Position, rechts am Tor vorbei. Danach spielte sich vieles im Mittelfeld ab. Ein Klassenunterschied war nicht zu erkennen. In der 38.Minute dann eine große Chance für Severin Kenk, nach schöner Hereingabe von der rechten Seite durch Simon Omsels, doch er scheiterte aus sieben Metern am Einheimischen Torwart. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatten dann nochmals die Gastgeber eine Torannäherung, doch die Kopfballvorlage von links fand in der Mitte keinen Abnehmer. Torlos ging es dann in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit konnte zunächst der starke Torhüter Alexander Fuhr einen 18 Meter-Schuss sicher halten. Nach knapp einer Stunde kam völlig alleingelassen, Louis Rudmann zu einem Kopfball aus acht Metern, doch der Torhüter hatte keine Probleme, um den Ball aufzunehmen. In der 62.Minute konnte sich wieder Torhüter Alexander Fuhr auszeichnen, als er einen 20 Meter Schuss der Gastgeber um den Pfosten drehte. Die Gastgeber hatten dann in den letzten 20 Minuten mehr vom Spiel. Es waren aber nur noch zwei Fernschüsse gefährlich, die ihr Ziel jeweils knapp verfehlten. So ging es torlos in die Verlängerung.
In der 95.Minute konnte Michael Derr einen gefährlichen Schuss von der rechten Seite im letzten Moment zur Ecke abfälschen. Nach 97 Minuten sah dann ein Einheimischer Spieler, nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte. Nach 102 Minuten hatte dann Dennis Lippitz die Führung auf dem Fuß, als er alleine auf den Keeper zulief, sich den Ball jedoch zu weit vorlegte. Schade, dass hätte die Führung sein müssen. So musste weiter gezittert werden. Dann wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt.
Die Gastgeber warfen nun alles nach vorne. In der 112.Minute dann der Wermutstropfen für die SG. Bei einem Steilpass der Gastgeber kam Torhüter Alexander Fuhr kurz vor dem 16 Meterlinie einen Schritt zu spät, sodass er den Stürmer foulte und dadurch mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. Marvin Briem wurde dann eingewechselt und musste die letzten Minuten das Tor hüten. Es gab in den letzten Minuten noch zwei brenzlige Situationen zu überstehen, doch danach war die Sensation perfekt. Das Spiel endete torlos. Eine über die gesamte Spielzeit geschlossene kämpferische wie auch spielerische Leistung reichte am Ende aus, um ins Halbfinale einzuziehen. Der gesamten Mannschaft gilt es, ein ganz großes Lob auszusprechen für einen richtig geiles Spiel. Die vielen Ihringer Fans werden bestimmt im Halbfinale in Mundingen wieder mit von der Partie sein. Jungs wir sind stolz auf euch.

Donnerstag, 15.04.2022


FV Nimburg I - SG Ihringen/Wasenweiler I 0:3 (0:1)

Tore: T. Schätzle (2), S. Kenk

Bei zeitweise schönem Sonnenschein hatten die Gastgeber aus Nimburg die ersten Torchancen durch zwei Fernschüsse, so richtig gefährlich wurde es jedoch nicht. Nach 22 Minuten hatte dann Simon Omsels eine Tormöglichkeit, jedoch konnte er die Flanke von der linken Seite nicht kontrollieren, sodass der Nimburger Schlußmann zur Stelle war. Nach 25 Minuten konnte sich Gästekeeper Alexander Fuhr klasse auszeichnen, als er einen 16 Meter-Schuß zu einer Ecke abwehren konnte. In der 32. Minute ging die SG dann mit 0:1 in Führung. Einen Querpass von Michael Derr von der linken Seite konnte Torsten Schätzle aus fünf Metern überlegt am Nimburger Schlußmann vorbei, ins Tor einschieben. Drei Minuten später hatte dann wiederum Simon Omsels eine große Chance, doch der Lupfer konnte der Keeper mit den Fingerspitzen an den Pfosten lenken. Zwei weitere Fernschüsse der Einheimischen vor der Pause fanden in Alexander Fuhr seinen Meister. Mit der knappen Gästeführung wurden dann die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste besser ins Spiel. Manuel Kopp hatte nach 51 Minuten eine Großchance, doch er vergab freistehend aus sieben Metern per Volley über das Tor. Nach 55 Minuten wurde Torsten Schätzle von Constantin Graf mit einem tollen Pass über die linke Seite auf die Reise geschickt. Dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und schloss überlegt ins lange Eck zum 0:2 ab. In der 67. Minute dann die Entscheidung. Nach einer Flanke von Torsten Schätzle konnte Severin Kenk mit einem platzierten Kopfball aus acht Metern das 0:3 erzielen. Die Gäste hatten danach alles im Griff und weitere gute Chancen doch Simon Omsels und Louis Rudmann wurden vergeben. Kurz vor Schluss ging ein schöner Fernschuss der Einheimischen ganz knapp über das Gästetor. Am Ende blieb es beim hochverdienten Auswärtssieg der SG Ihringen/Wasenweiler. Die Gastgeber versuchten zwar alles, doch stand die Gästeabwehr ein weiteres Mal sehr sicher.

Sonntag, 10.04.2022

SG Ihringen/Wasenweiler I - SV Burkheim I 2:0 (1:0)

Tore: J. Kenk, S. Omsels

An diesem kalten Sonntagnachmittag sahen die Zuschauer auf der Ihringer Nachtwaid zunächst ein Abtasten beider Mannschaften. Es gab in den ersten zwanzig Minuten keine nennenswerten Torchancen. Erst nach 23 Minuten kam Simon Omsels zu einer Großchance, doch er traf den Ball aus zehn Metern nicht richtig. Nach 27 Minuten ging ein Fernschuß der Gäste aus zwanzig Metern rechts am Tor vorbei. In der 29.Minute dann erneut Simon Omsels, doch dieses Mal war der Schuss aus sechs Metern viel zu schwach, sodass der Gästekeeper keine Mühe hatte, um den Ball aufzunehmen. Die klasse Flanke zuvor kam von David Schaeffer. Praktisch mit dem Pausenpfiff gelang dann dem fleißigen Jonas Kenk, nach einem platzierten Schuss aus 16 Metern ins linke untere Toreck die verdiente 1:0 Halbzeitführung.
In der zweiten Hälfte wurde dann Simon Omsels nach 57 Minuten im Strafraum zu Fall gebracht, doch der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Eine Minute später dann der nächste Torabschluss, doch ein Gästespieler konnte den Schuss von Torsten Schätzle zur Ecke abfälschen. In der 72.Minute dann die Vorentscheidung. Simon Omsels schoss den Ball aus 16 Metern von der rechten Strafraumecke unhaltbar ins lange Eck. Ein schönes Tor und hoch verdient zu diesem Zeitpunkt. Nach 82 Minuten konnte der Burkheimer Torwart einen Schuss von Dennis Lippitz aus zwanzig Metern halten. In der 90.Minute wurde Severin Kenk steil geschickt. Er konnte den Torhüter zwar ausspielen, der Winkel wurde jedoch zu spitz, sodass sein Schuss rechts am Tor vorbeiging. Die letzte Möglichkeit hatte der eingewechselte Dennis Briem, als er alleine auf den Gästekeeper zulief, diesen jedoch nicht überwinden konnte. So blieb es am Ende beim hochverdienten Heimsieg für die SG Ihringen/Wasenweiler. Die Gäste standen zwar die erste halbe Stunde gut in der Defensive, waren aber nach vorne äußerst harmlos.

Sonntag, 03.04.2022

Sportfr. Winden I - SG Ihringen/Wasenweiler I 0:3 (0:0)

Tore: S. Kenk, S. Omsels (2)

Bei herrlichem Sonnenschein hatten die Gastgeber auf dem Kunstrasen in Winden die erste große Torchance nach acht Minuten, doch der freistehende Stürmer schoss den Ball aus zehn Metern links am Tor vorbei. Dies sollte jedoch die einzige Großchance der Gastgeber während des gesamten Spielsgewesen sein. In der 24.Minute wurde ein Kopfball von Severin Kenk aus sechs Metern, nach einer Ecke von einem Einheimischen Abwehrspieler auf der Linie geklärt. Drei Minuten später ging ein Fernschuss von Torsten Schätzle aus 18 Metern zu zentral auf den Windener Keeper. Nach einer halben Stunde ging dann nochmals ein Kopfball von Severin Kenk nach einem Eckball über das Gehäuse der Gastgeber. Danach passierte nicht mehr viel und torlos wurden die Seiten gewechselt.
Nach 13 Sekunden in der zweiten Halbzeit fiel dann das 0:1. Nach einer Flanke von links, waren sich Keeper und ein Abwehrspieler nicht einig und Severin Kenk ließ sich nicht zweimal bitten und er schob den Ball aus sieben Metern ins leere Tor. Zwei Minuten später konnte der Windener Schlussmann einen Freistoß aus zwanzig Metern, getreten von Jonas Kenk abwehren. In der 52.Minute ging ein Schuss von Torsten Schätzle wieder genau auf den Einheimischen Torwart. Die Gastgeber hatten danach noch zwei Fernschüsse zu verzeichnen, doch Torhüter Alexander Fuhr war auf dem Posten. In der 64.Minute setzte sich Severin Kenk über die linke Seite durch und seine flache Hereingabe konnte Simon Omsels aus fünf Metern zum zu 0:2 einschieben. Nach 83 Minuten dann die endgültige Entscheidung. Es war das gleiche Tor, wie zwanzig Minuten zuvor. Wieder setzte sich Severin Kenk über links durch und Simon Omsels war wieder zur Stelle und netzte zum 0:3 ein. Zwei Minuten vor Schluss hatte dann der eingewechselte Dennis Briem noch eine Schusschance aus halbrechter Position, doch der Keeper konnte den Schuss entschärfen. Danach war Schluss und die  SG Ihringen/Wasenweiler siegte auch in dieser Höhe verdient, war es doch starke geschlossene Mannschaftsleistung. Die Gastgeber enttäuschten dabei auf ganzer Linie. Schiedsrichter Jürgen Zier war ein sicherer Leiter dieser fairen Begegnung.

Sonntag, 27.03.2022

SG Ihringen/Wasenweiler I - SG Hecklingen/Malterd. 2:1 (1:0)

Tore: S. Kenk, S. Omsels

Bei bestem Fußballwetter empfing die SG die Gäste aus Hecklingen Malterdingen im Riedparkstadion in Wasenweiler. Trainer Waaßmann musste wieder wie so oft seine Startelf ändern. So fehlten ihm Torhüter A. Fuhr, L. Rudmann, A. Trinidad und S. Kind. Die zahlreichen Zuschauer sollten ihr Kommen nicht bereuen, war es doch bis zum Schluss spannend. Nach schöner Ballstafette ging die SG in der 5.Min. mit 1:0 in Führung. Jonas Kenk schickte David Schaeffer auf der linken Seite auf die Reise, welcher auf Dennis Lippitz weiterleitete. Dieser passte zu Severin Kenk der aus 7 Meter vollenden konnte. In der Folge kontrollierte die Heimmannschaft das Spiel ohne zu zwingenden Torchancen zu kommen. Die Gäste hatten bis dato keinen Torabschluss zu verzeichnen. Das änderte sich in der 30. Min. nach einem Ballverlust taucht plötzlich ein Gästestürmer allein vor Torhüter Hauser auf, welcher aber bravourös im eins gegen eins rettete. In der 33. Min. war es David Schaeffer der über halblinks auf und davon ging, sein Schuss war aber zu schwach um den Gästekeeper vor Probleme zu stellen. Weitere Chancen von Severin Kenk und Dennis Lippitz brachten nichts ein. Danach war Halbzeit.
Nach der Pause versuchten zunächst die Gäste mehr Spielanteile zu bekommen. Die Abwehr der Heimmannschaft stand aber gut. In der 52. Min. hatte Simon Omsels die nächste Großchance. Sein Lupfer über den herauseilenden Torwart ging aber knapp am leeren Tor vorbei. Die nächste Riesenchance leitete der eingewechselte Torsten Schätzle ein. Sein Sololauf konnte der Gästetorhüter zur Seite abwehren. Den Abpraller setzte Simon Omsels aus kurzer Entfernung übers Tor. In der 65. Min. schien dann die Vorentscheidung gefallen zu sein. Nach schönem Pass von Marc Schächtele erhöhte Simon Omsels auf 2:0. In der 69. Min. entschied der sonst gut leitende Schiedsrichter Studinger auf indirekten Freistoß im Strafraum für die Gäste. Was war passiert? Nach Meinung von Schiedsrichter Studinger hielt Torhüter Hauser den Ball zu lange in den Händen. Eine sicher zweifelhafte Auslegungssache. Die Gäste ließen sich die Chance nicht nehmen und verkürzten durch Dages auf 1:2. Jetzt bekamen die Gäste Oberwasser. Kurze Zeit später konnte Torhüter Hauser mit einer starken Fußabwehr klären. Nun war es ein offener Schlagabtausch, klare Torabschlüsse blieben aber auf beiden Seiten bis zum Schluss aus. Am Ende siegte die Heimmannschaft verdient, die bis zum Schluss geschlossen kämpfte. Ein Kompliment an den jungen Julian Hauser im Tor der seine Sache sehr gut machte.

Sonntag, 20.03.2022

SG Rheinhausen I - SG Ihringen/Wasenweiler I 3:2 (1:0)

Tore: S. Kenk (2)

An diesem Samstagnachmittag sahen die Zuschauer das Spitzenspiel Zweiter gegen Dritter in der Tabelle. Die Gastgeber hatten in der 14.Minute die erste große Torchance, doch der Schuss aus zehn Metern aus halblinker Position war zu schwach, sodass Torhüter Alexander Fuhr keine Probleme hatte. In der neunten Minute war die Gästeabwehr dann nicht im Bilde. Nach einem Einwurf über die linke Seite, konnte ein Einheimischer Stürmer aus spitzem Winkel, ungedeckt zum 1:0 ins lange Eck einschießen. Nach 23 Minuten hatte Manuel Kopp eine Großchance nach einem Freistoß, getreten von Jonas Kenk, doch der Schuss aus acht Metern ging rechts am Tor vorbei. Die Gastgeber wirkten in der ersten Halbzeit zweikampfstärker und auch spielerisch hatten sie leichte Vorteile. Nach 39 Minuten ging ein Schuss von Simon Omsels von der rechten Seite ans Außennetz. Mit dem knappen 1:0 Vorsprung ging es in die Pause.
Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Nach 48 Minuten fiel das 2:0, nach einem abgefälschten Schuss aus zehn Metern. Ein sehr unglückliches Gegentor für die Gäste. In der 52.Minute hatte dann Severin Kenk eine Großchance über die linke Seite, sein Schuss landete jedoch auf dem Torgehäuse. Eine Minute später konnte der Einheimische Keeper einen Schuss von Simon Omsels aus zwanzig Metern halten. Nach einer Stunde dann eine Großchance für Adriano Trinidad aus fünf Metern, doch sein Schuss war leider zu schwach, sodass der Rheinhausemer Keeper keine Mühe hatte. Eine Minute später rettete Manuel Kopp auf der Torlinie, nach einem Konter der Gastgeber. In der 70.Minute bekamen die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone und die Gastgeber nutzten dies eiskalt zum 3:0 aus. Schade, waren doch die Gäste in der zweiten Halbzeit die spielbestimmende Mannschaft. Nach 76 Minuten gab es einen Eckball von Jonas Kenk und Severin Kenk konnte mit einem Kopfball aus fünf Metern das 3:1 erzielen. Nur drei Minuten später dieselbe Stafette. Wieder Eckball von Jonas Kenk doch diesmal war Severin Kenk aus acht Metern mit dem Fuß zur Stelle und so stand es plötzlich 3:2. Die Gäste wollten nun mehr und sie schnürten die Gastgeber teilweise in ihrer eigenen Hälfte ein. Leider wurde die SG nicht mehr belohnt und so ging man als Verlierer vom Platz. Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre ein Remis durchaus verdient gewesen.

Samstag, 12.03.2022

SG Ihringen/Wasenweiler I - FC Denzlingen II 3:1 (1:1)

Tore: L. Rudmann, A. Trinidad, S. Kenk

Die zahlreichen Zuschauer sahen bei schönem Sonnenschein ein gutes Kreisliga-A Spiel. Die ersten Torchancen hatten die Gastgeber, doch die Kopfbälle von Severin Kenk und Alexander Scharn gingen an Gästetor vorbei. In der achten Minute hatte Denzlingen die erste Großchance,doch Torhüter Alexander Fuhr konnte den Schuss von der rechten Seite mit dem Fuß parieren. In der 14.Minute fiel dann das 0:1 nach einem schnell ausgeführten Freistoß,konnte ein Gästespieler ungedeckt aus fünf Metern vollenden. Die Abwehr der Gastgeber war hier leider nicht aufmerksam. In der 21.Minute konnte Severin Kenk eine schöne Flanke von Adriano Trinidad nicht kontrollieren und der Gästetorhüter war hier zur Stelle und vereitelte die gute Torchance. Nach 25 Minuten fiel dann der verdiente 1:1 Ausgleich durch Louis Rudmann. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld,getreten von Simon Omsels, war er aus acht Metern eher am Ball als der Gästekeeper, dem er in dieser Situation keine Chance ließ. Kurz vor der Pause dann nochmals eine Großchance für die SG durch David Schaeffer, als er sich über die linke Seite durchtankte,aber letztendlich am Denzlinger Keeper scheiterte. Danach war Pause.
Im zweiten Durchgang ging zunächst ein Drehschuss von Adriano Trinidad nach 55 Minuten links am Tor vorbei. Nach gut einer Stunde hatten dann wieder die Gäste eine gute Torchance über die linke Seite,doch Torhüter Alexander Fuhr hielt den Schuss klasse. In der 67.Minute konnte sich der Gästekeeper bravourös auszeichnen, als er einen Schuss vom starken Louis Rudmann aus zehn Metern parieren konnte. Die Gäste hatten in den letzten zwanzig Minuten leichte spielerische Vorteile. Vier Minuten vor Spielende legte Severin Kenk einen schönen Ball auf Adriano Trinidad ab, welcher aus acht Metern in den oberen linken Torwinkel zum 2:1 vollenden konnte. Die Gäste warfen danach alles nach vorne und Severin Kenk erhöhte in der 90.Minute, nach einem schönen Freistoß von Michael Derr, flach ins lange Eck zum 3:1. Danach war Schluss und die SG Ihringen/Wasenweiler konnte sich drei weitere Punkte sichern gegen einen starken Gegner aus Denzlingen.

Sonntag, 06.03.2022

SG Ihringen/Wasenweiler I - SC Kiechlinsbergen I 4:1 (0:0)

Tore: M. Kopp, T. Schätzle (2), S. Omsels

Im ersten Rückrundenspiel auf der Ihringer Nachtwaid sahen die Zuschauer bei strahlendem Sonnenschein in der ersten Hälfte ein sehr durchwachsenes Spiel der SG Ihringen/Wasenweiler gegen den Tabellenletzten aus Kiechlinsbergen. In der 13.Minute verpasste Torsten Schätzle eine Hereingabe von Simon Omsels nur knapp. Nach 21 Minuten ging ein Fernschuss von Dennis Lippitz aus 20 Metern über das Gästetor. Nach 35 Minuten hatte dann Simon Omsels nochmals eine Chance nach Pass von Manuel Kopp,doch sein Schuss von der rechten Seite aufs kurze Eck konnte der Gästekeeper halten. Torlos ging es dann in die Pause,da die Gäste meistens mit einer Sechser Abwehrkette agierten und dadurch kaum Chancen der SG zuließen.
In der zweiten Halbzeit war die Heimelf dann besser im Spiel. Nach 49 Minuten fiel das 1:0 durch Manuel Kopp. Aus fünf Metern konnte er einen Schussversuch von Torsten Schätzle abstauben. Nach einer Stunde kamen die Gäste zum 1:1 Ausgleich nach einem Kopfball aus fünf Metern. Torhüter Alexander Fuhr war machtlos.Doch in der 64.Minute gingen die Einheimischen erneut in Führung. Nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite von Severin Kenk und Simon Omsels vorgetragen, konnte Torsten Schätzle aus sieben Metern zum 2:1 einschieben. Nach 68 Minuten ging ein Kopfball von Manuel Kopp nach einer Ecke rechts am Tor vorbei. In der 73.Minute wurde Michael Derr im Strafraum zu Fall gebracht und der gut leitende Schiedsrichter Stampf zeigte auf den Elfmeterpunkt. Simon Omsels ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum vorentscheidenden 3:1.Die Gäste hatten nun keine Offensivaktionen mehr.In der 80.Minute konnte der Gästekeeper einen Kopfball von Marius Schaal entschärfen. Den Schlusspunkt setzte in der 88.Minute wiederum Torsten Schätzle. Nach schöner Vorarbeit von Ruben Götz erzielte er nach einem Drehschuss aus acht Metern den 4:1 Endstand. Danach war Schluss.
Der Sieg war am Ende verdient, man kann aber sagen,dass es ein Arbeitssieg war gegen sich tapfer wehrende Gäste.

Sonntag, 27.02.2022

SG Ihringen/Wasenweiler - FV Sasbach 0:4 (0:3)

An diesem Sonntagnachmittag auf der Ihringer Nachtwaid, waren die Gäste aus Sasbach von Beginn an besser im Spiel. Nach fünf Minuten parierte Torwart Alexander Fuhr einen Schuss der Gäste über die linke Seite. Zwei Minuten später war er jedoch machtlos, als der Gästestürmer nach Steilpass, von der linken Seite ins lange Eck zum 0:1 traf. Nach 14 Minuten ging ein Schuss von Jonas Kenk aus zwanzig Metern links am Tor vorbei. In der 20.Minute dann das 0:2. Ein schöner Pass in die Tiefe nahm Gästestürmer Aldemir auf, umspielte Torhüter Alexander Fuhr und schob den Ball ins leere Tor. Nach 24 Minuten konnte Alexander Fuhr mit einer Glanzparade nach einer Direktannahme das nächste Tor verhindern. In der 32. Minute dann ein schöner Schuss von Simon Omsels aus 18 Metern, doch der Gästekeeper konnte stark zur Ecke abwehren. In der 41. Minute dann die Vorentscheidung. Wieder traf Gästestürmer Aldemir aus allerdings stark abseitsverdächtiger Position zum 0:3, wieder über die linke Seite ins lange Eck. Danach wurden die Seiten gewechselt.
Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich Alexander Fuhr nach einem Schuss aus zwölf Metern klasse auszeichnen. In der 57. Minute fiel dann das 0:4, wiederum durch Aldemir, nach einem Querpass von der linken Seite aus acht Metern. In der 65 Minute köpfte Louis Rudmann nach Flanke von Marc Schächtele genau auf den gegnerischen Keeper. Zwei Minuten später dann wieder die Gäste, doch auch hier blieb Alexander Fuhr nach starker Parade der Sieger. Nach 77 Minuten ging ein Kopfball von Manuel Kopp aus vier Metern rechts am Tor vorbei. Die Gäste hatten nun Konterchancen, doch nach 84 Minuten traf ein Gästestürmer zweimal das leere Tor nicht. Was für eine unglaubliche Szene, dass dieser am Tor vorbeischoss. Simon Omsels hatte kurz vor Schluss die letzte Großchance, doch sein Schuss aus fünf Metern ging rechts am Tor vorbei. Danach war Schluss und die SG Ihringen/Wasenweiler verlor auch in dieser Höhe verdient gegen einen starken Gegner. Die Hintermannschaft machte es jedoch dem Gästestürmer Aldemir zu leicht und vorne im Sturm fehlte jegliche Durchschlagskraft.

Sonntag, 14.11.2021

SG Weisweil/Forchheim - SG Ihringen/Wasenweiler 1:3 (0:2)

Tore: M. Schächtele, N. Briem

An diesem Sonntagnachmittag sahen die Zuschauer auf dem kleinen Rasenplatz in Weisweil ein Kampfspiel. Die Gäste hatten die ersten Torchancen. Nach acht Minuten wollte der einheimische Keeper eine Rückgabe wegschlagen, der Ball kam zu Dennis Lippitz, der aus zwanzig Metern das leere Tor jedoch verfehlte. In der 19. Minute dann das 0:1 durch Marc Schächtele, nach einem 25 Meterschuss, der von einem einheimischen Spieler unhaltbar abgefälscht wurde. Die Gastgeber hatten danach zwei Fernschüsse, doch Torhüter Alexander Fuhr war auf dem Posten. Nach 26 Minuten kam Torsten Schätze zu einem Torabschluss von der linken Seite, doch er scheiterte am stark reagierenden Weisweiler Schlussmann. In der 35. Minute folgte das 0:2 durch ein kurioses Eigentor. Der lange Abschlag vom Gästekeeper Alexander Fuhr, wollte der Weisweiler Abwehrspieler zurückköpfen, doch der Schlussmann stand zu weit vor seinem Tor, sodass der Ball aus zwanzig Metern über ihn im Netz einschlug. Kurz vor der Pause gaben die Gastgeber noch zwei Schüsse ab, doch gefährlich wurden diese nicht. Mit dem Pausenpfiff hätte dann Torsten Schätzle das dritte Tor erzielen können, als er alleine auf den Torwart zulief, ein Abwehrspieler konnte aber im letzten Moment mit starkem Einsatz den Ball noch zur Ecke abfälschen. Danach war Pause.
In der zweiten Halbzeit kam Michael Derr zu einem Torabschluss von der linken Seite, doch der Keeper konnte halten. In der 61. Minute folgte dann die Entscheidung. Nach einer präzisen Flanke von Constantin Graf, konnte Nick Briem aus acht Metern zum 0:3 einköpfen. Danach hatten die Gastgeber eine Kopfballchance, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. In der 73. Minute ging ein Kopfball vom starken Louis Rudmann an die Latte. Nur vier Minuten später klatschte der Ball nach einem Schuss von Simon Omsels, mit Hilfe des Weisweiler Keepers erneut an den Querbalken. In der 80. Minute dann nochmals Nick Briem mit einer Großchance, doch er scheiterte am Schlussmann der Einheimischen. Kurz vor Spielende gelang den Gastgebern noch der 1:3 Ehrentreffer, nach einem Schuss aus zwölf Metern. Letztendlich blieb es beim hochverdienten 1:3 Auswärtssieg der SG Ihringen/Wasenweiler, die während des gesamten Spiels keine großen Torchancen der Gastgeber zuließen und spielerisch besser waren.

Sonntag, 07.11.2021

SG Ihringen/Wasenweiler - TV Köndringen 0:3 (0:1)

Im Riedparkstadion sahen die Zuschauer an diesem regnerischen Samstag eher Magerkost von der heimischen SG. Die erste Großchance hatte Dennis Lippitz nach sechs Minuten aus acht Metern nach flacher Hereingabe von Simon Omsels, doch er schob den Ball links am Tor vorbei. Nach zehn Minuten konnte sich Torhüter Alexander Fuhr auszeichnen, als er einen Schuss der Gäste aus zwölf Metern klasse parieren konnte. Auch danach wirkten die Gäste spielerisch reifer, doch weitere Fernschüsse konnte Keeper Fuhr entschärfen. Nach 19 Minuten versprang dem gegnerischen Torwart eine Rückgabe, doch Sergio David Meier konnte daraus kein Kapital schlagen. In der 25. Minute dann das 0:1. Nach einer Flanke von der rechten Seite, konnte ein Gästestürmer aus sechs Metern einköpfen. In der 32. Minute ging ein guter Schuss von Simon Omsels aus 18 Metern knapp am Tor vorbei. Nach 40 Minuten kamen die Gäste zu einer Großchance, nach einem schönen Spielzug, doch auch hier parierte Torwart Alexander Fuhr den Schuss aus zwölf Metern klasse. Praktisch mit dem Pausenpfiff nochmals Keeper Fuhr mit einer Glanzparade nach einem Schuss aus zwanzig Metern. Mit 0:1 wurden dann die Seiten gewechselt.
Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach nur zwei Minuten konnte ein Gästestürmer aus stark abseitsverdächtiger Position, vorbei an Alexander Fuhr zum 0:2 einschieben. In der 53. Minute dann wieder die SG. Simon Omsels legte sich den Ball allerdings zu weit vor, sodaß der Gästekeeper diese Großchance vereiteln konnte. Nach 69 Minuten hatten dann wieder die Gäste eine große Tormöglichkeit, doch der Gästespieler, der alleine auf Torhüter Fuhr zulief, schob den Ball aus 16 Metern rechts am Tor vorbei. Danach verwalteten die Gäste den Vorsprung und die SG konnte sich keine großen Chancen mehr herausspielen. Ein Schuss vom eingewechselten David Schaeffer ging nach 82 Minuten aus zwanzig Metern übers Tor. In der 89. Minute unterlief dann noch dem eingewechselten Niklas Mitternacht eine zu kurze Rückgabe und die Gäste nutzten diese Unachtsamkeit zum 0:3 Endstand. Leider wusste die SG Ihringen/Wasenweiler an diesem Tag nicht zu überzeugen und verlor dadurch verdient gegen durch spielerisch reifere Köndringer.

Samstag, 30.10.2021

SC Reute - SG Ihringen/Wasenweiler 1:0 (0:0)

Trainer Waaßmann musste kurzfristig auf den verletzten Jonas Kenk und den erkrankten Manuel Schätzle verzichten. Die Gäste vom Kaiserstuhl fanden gegen den Tabellenführer gut ins Spiel. Über weite Strecken dominierten sie die erste Hälfte. Nach acht Minuten hatte Dennis Lippitz die erste gute Torchance, der Torhüter der Gastgeber konnte aber klären. Nach Vorarbeit von Sergio David Meier hatte Severin Kenk den nächsten Torabschluss, sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei. Nach 17 Minuten kam Reute zu seinem ersten Torschuss, für Torhüter Fuhr aber kein Problem. Nach 35 Minuten war es wieder der quirlige Meier, der Dennis Lippitz auflegen konnte, dessen Schuss aber zu unplatziert war. Auf der Gegenseite kam Reute zu einem Freistoß aus gut 25 Metern, der aber ohne Gefahr verpuffte. Zur Pause waren die Gäste dem Führungstreffer näher, bestimmten sie doch den Großteil der 1. Halbzeit.
Nach dem Wechsel das gleiche Bild. In der 46. Minute gab es zunächst einen Eckball für die SG, den Reute klären konnte. Der Ball kam aber erneut in den Strafraum und Severin Kenk zwang Torhüter Gass mit seinem Kopfball zu einer Glanzparade. Hier wäre der Führungstreffer mittlerweile verdient gewesen. Nach 48 Minuten hatten die mitgereisten Fans den Torjubel auf den Lippen. Einen langen Abschlag von Torhüter Alexander Fuhr konnte Severin Kenk im Strafraum erlaufen. Zwar konnte er Torhüter Gass ausspielen, kam aber dadurch nicht zentral zum Torabschluss. Sein Schuss aus linker Position konnte ein Reuter Abwehrspieler von der Torlinie kratzen. In der Folgezeit hatte Reute seine größte Chance durch Torjäger Thomas Bober, der zentral einen Fallrückzieher über die Latte setzte. Einen Schuss von F. Knupfer konnte Torhüter Fuhr kurz danach zur Ecke klären, die jedoch nichts einbrachte. Nach 74 Minuten dann erneut Eckball für Reute. Diesen konnte man zuerst noch klären, er sprang jedoch beim Nachschuss Marc Schächtele an die Hand. Der nicht immer souverän wirkende Schiedsrichter Klein entschied sofort auf Handelfmeter. Alle Proteste nutzten nichts, Schiri Klein ließ sich nicht umstimmen. Torjäger Bober ließ sich diese Chance nicht nehmen und erzielte das Tor des Tages. Die SG versuchte nochmal alles, konnte aber das Blatt nicht mehr wenden. Die letzte große Chance hatte Joel Blattmann, sein Kopfball aus kurzer Distanz ging aber übers Tor. So blieb es beim sehr schmeichelhaften Sieg der Gastgeber. Nun gilt es beim nächsten Heimspiel am Samstag, 30.10.2021 gegen den TV Köndringen die Punkte zu Hause zu behalten. Anpfiff ist um 15.00 Uhr im Riedparkstadion in Wasenweiler.

Sonntag, 24.10.2021

SG Ihringen/Wasenweiler I - FC Sexau I 3:1 (3:0)

Tore: S. Kenk, 2 S. Meier

Nach kurzem Abtasten ging die SG Ihringen/Wasenweiler auf der heimischen Nachtwaid in der
siebten Minute mit 1:0 in Führung. Nach einer flachen Hereingabe von Dennis Lippitz von der rechten Seite, konnte Severin Kenk aus fünf Metern ins lange Eck vollenden. Torchancen waren in der Folgezeit eher selten. Nach einer knappen halben Stunde beging Sexau im Spielaufbau einen folgenschweren Abspielfehler. Der Ball ging wieder über die rechte Seite. Wiederum kam eine flache Hereingabe von Dennis Lippitz in den Fünfmeterraum, wo Sergio David Meier keine Mühe hatte, aus sechs Metern zum 2:0 zu vollenden. Die Gäste hatten während der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance. Sie fielen eigentlich nur im Meckern gegen den Schiedsrichter auf. Kurz vor der Pause dann das 3:0. Sergio David Meier zog aus 25 Metern ab und der Ball schlug, nachdem er abgefälscht wurde unten rechts im Tor ein. Danach war Pause.
Nach dem Seitenwechsel hatten die Einheimischen dann hochkarätige Torchancen, die allesamt leichtfertig vergeben wurden. In der 51.Minute schoß Sergio David Meier aus acht Metern knapp links am Tor vorbei. Drei Minuten später eine Doppelchance, doch vergaben wiederum Sergio David Meier und Dennis Lippitz in aussichtsreicher Position. In der 55.Minute sah dann ein Gästespieler die Gelb-Rote Karte wegen wiederholten Meckerns. Nach einer Stunde hatte Marc Schächtele mit zwei weiteren Torchancen das 4:0 auf dem Fuß, doch er scheiterte am Gästekeeper. In der 66.Minute dann der nächste Aufreger. Schiedsrichter Ali Nassereddine stellte einen weiteren Gästespieler wegen Beleidigung mit glatt Rot vom Platz. In der 70.Minute traf Constantin Graf nach einem Angriff über die rechte Seite nur den Pfosten. In den nächsten fünf Minuten dann nochmals zwei Großchancen für Marc Schächtele, doch er traf leider das Tor nicht. In den letzten zwanzig Minuten schaltete die SG einen Gang zurück und so kamen die Gäste nach 80 Minuten noch zum 3:1 Ehrentreffer. Die letzte große Torchance hatte dann noch der eingewechselte Torsten Schätzle, doch der Ball aus 14 Metern ging links am Tor vorbei. Letztendlich blieb es beim verdienten 3:1 Heimerfolg, gegen doch sehr enttäuschende Gäste über die gesamte Spielzeit. Der Sieg hätte auch leicht höher ausfallen können, wäre man vor dem gegnerischen Tor etwas abgeklärter geblieben.

Sonntag, 10.10.2021

TUS Königschaffhausen I -
SG Ihringen/Wasenweiler I 1:0 (0:0)

An diesem vorgezogenen Freitagabendspiel sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel mit
wenigen Torraumszenen. In der 15. Minute hatten die Gäste die erste große Torchance durch Marc Schächtele, doch sein Schuss aus acht Metern von halbrechts ging über das Tor. Nach 31 Minuten ging ein Kopfball von Torsten Schätzle aus sieben Metern am Tor der Einheimischen vorbei. In der 36. Minute dann der TUS Königsschaffhausen mit einem Konter, doch der Schuss aus sieben Metern Konnte Steffen Kind zur Ecke klären, die danach nichts einbrachte. Kurz vor der Pause dann nochmals die Gäste, doch der Schuss von Steffen Kind aus zwanzig Metern ging über das Tor. Leider gab es seitens der Gastgeber einige Fouls, die zwei verletzungsbedingte Wechsel der SG Ihringen/Wasenweiler nach sich zogen. Hier hätte Schiedsrichter A. Dixa auch mal eine Gelbe Karte zeigen können, doch leider tat er dies nicht. Mit 0:0 ging es dann in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit kamen die Einheimischen in der 58. Minute zu einem Freistoß von der rechten Strafraumkante, doch Torhüter Alexander Fuhr hielt sicher. In der 63. Minute dann wieder die Gäste. Torsten Schätzle stand nach einer Flanke von Dennis Lippitz frei vor dem Tor, doch der Schuss aus sieben Metern ging über das Gehäuse der Gastgeber. In der 77. Minute dann eine kuriose Szene. Der Einheimische Keeper musste weit aus seinem Tor laufen und zu klären, der anschließende Nachschuß von Steffen Kind von der Mittellinie ging leider auf das Tornetz. Schade, diese Szene hätte ein Tor verdient gehabt. Drei Minuten später dann eine Doppelchance für die SG Ihringen/Wasenweiler. Ein Schuss von Jonas Kenk aus zwanzig Metern konnte der Einheimische Keeper nur abklatschen, der Nachschuß von Severin Kenk wurde ebenfalls zur Ecke abgewehrt. Leider vergab man in dieser Phase wieder gute Torchancen. Wie es halt so ist im Fußball ist, gingen die Gastgeber nach 86 Minuten mit 1:0 in Führung, nachdem die Gäste den Ball im Strafraum nicht klären konnten. Ein Schuss von der rechten Seite ging an Freund und Feind vorbei, ins lange Eck. Die SG konnte so kurz vor Spielende leider nicht mehr reagieren. Schade, eine Unachtsamkeit hatte genügt um wieder als Verlierer vom Platz zu gehen.

Freitag, 01.10.2021

SG Ihringen/Wasenweiler I - FV Nimburg I 3:0 (0:0)

Tore: Marc Schächtele, Nick Briem, Severin Kenk

An diesem Sonntagnachmittag entwickelte sich ein Geduldsspiel gegen den FV Nimburg. Erst nach 19 Minuten gab es erste Torchancen für die Einheimischen. Einen Schuss von Jonas Kenk aus zwanzig Metern lenkte der Gästekeeper mit etwas Glück an den Pfosten. Eine Minute später köpfte Severin Kenk aus sieben Metern nach einer Ecke aufs Tor, doch ein Gästespieler konnte auf der Torlinie klären. Nimburg schoss dann nach 23 Minuten aus zwölf Metern aufs Tor, doch für Keeper Alexander Fuhr war das kein Problem. In der 43. Minute hatte dann Adriano Trinidad eine Großchance, doch sein Drehschuss aus acht Metern ging knapp rechts am Tor vorbei. Danach war Pause in einer sehr zerfahrenen ersten Halbzeit.
In der zweiten Hälfte war die SG Ihringen/Wasenweiler besser im Spiel. Den ersten Schuss gaben die Gäste ab, doch Torhüter Alexander Fuhr hielt sicher. In der 50. Minute dann eine Großchance für Dennis Lippitz, doch an den Schuss aus fünfzehn Metern kam der Gästekeeper noch mit den Fingerspitzen dran. Es blieb zunächst beim 0:0. Eine Minute später dann die nächste Großchance für Adriano Trinidad von der rechten Seite, doch sein Schuss war letztendlich zu schwach und der Gästekeeper konnte halten. In der 65. Minute lief Severin Kenk über die rechte Seite aufs Tor zu, doch sein Schuss wurde von einem Abwehrspieler auf der Torlinie geklärt. Ein Tor für die Heimelf lag nun in der Luft. Nach 68 Minuten die nächste Großchance, wieder für Severin Kenk, doch wieder wurde der Schuss auf der Torlinie geklärt. Doch eine Minute später dann die verdiente Führung. Marc Schächtele konnte nach Kopfballvorlage von Louis Rudmann aus fünf Metern einköpfen. Nach 77 Minuten nochmals ein Schuss der Gäste, doch der Ball ging rechts am Tor vorbei. In der 83. Minute dann die Entscheidung. Nach einem Gestochere im Fünfmeterraum konnte der eingewechselte Nick Briem letztendlich zu 2:0 einschieben. Zwei Minuten später war es dann Severin Kenk aus sieben Metern, der nach schöner Flanke von Nick Briem zum 3:0 einschießen konnte. Von den Gästen kam in der zweiten Hälfte so gut wie nichts mehr. Der Sieg der SG Ihringen/Wasenweiler war auch in dieser Höhe hochverdient und so konnte man nach drei sieglosen Spielen wieder einmal einen Sieg einfahren.

Sonntag, 26.09.2021

FC Denzlingen II - SG Ihringen/Wasenweiler I 2:0 (1:0)

In diesem Nachholspiel des dritten Spieltags, sahen die Zuschauer ein sehr ausgeglichenes
und temporeiches Spiel. Die Gastgeber, die mit einigen Verbandsligaerfahrenen Spielern
bestückt waren, hatten in der Anfangsphase viel Glück, damit sie nicht in Rückstand gerieten.
Erste Angriffe über Torsten Schätzle konnte der Einheimische Keeper klären. In der                  
23. Minute flankte Dennis Lippitz von rechts zu Torsten Schätzle, dessen Abschluss aus          
13 Metern jedoch nur an die Torlatte ging. Viel Glück für die Gastgeber in dieser Situation.
Drei Minuten später war es Michael Derr, der eine flache Hereingabe rechts am Tor vorbei
setzte. Nach einer halben Stunde hatte der unsichere Schiedsrichter ein absichtliches
Handspiel im Strafraum nicht geahndet. Hier hätte es einen Elfmeter geben müssen. In der
35. Minute ging ein Freistoß von Jonas Kenk aus 20 Metern knapp links am Tor vorbei. So
kam es, wie es kommen musste, wenn man seine Torchancen nicht nutzt. In der 38.Minute
gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Eine Bogenlampe vom rechten 16-Metereck fiel
hinter Alexander Fuhr ins Tor. Kurz vor der Pause dann nochmals zwei Großchancen durch
Torsten Schätzle und Dennis Lippitz, doch beide scheiterten am Denzlinger Keeper. Danach
war Pause.
Auch nach dem Seitenwechsel hatte die SG zunächst eine Großchance. Ein Abwehrspieler
verstolperte den Ball auf der rechten Seite und Severin Kenk lief alleine auf den Keeper zu.
Seinen Querpass fand aber keinen Abnehmer und so war auch diese gute Torchance dahin.
Nach 53 Minuten hatten nun auch die Gastgeber zwei hochkarätige Torchancen, doch
Alexander Fuhr parierte die erste Möglichkeit, der Lupfer zwei Minuten später ging rechts
am Tor vorbei. In der 71. Minute pfiff der Schiedsrichter wieder zugunsten der
Heimmannschaft. Nach einem Allerweltsfoul von Manuel Kopp gab es einen Strafstoß, den
die Gastgeber zum 2:0 verwandelten. Zwei Minuten später dann die Möglichkeit zum 3:0 für
Denzlingen über die rechte Seite, Torhüter Alexander Fuhr ließ sich jedoch nicht überwinden.
Gegen Ende des Spiels warfen die Gäste nochmals alles nach vorne, doch Simon Omsels und
Marc Schächtele verfehlten das Tor nur knapp. Somit blieb es beim 2:0 für Denzlingen. Wenn
man die Chancen, vor allem in der ersten Halbzeit besser genutzt hätte, wäre durchaus etwas
Zählbares drin gewesen.

Mittwoch, 22.09.2021

SV Burkheim I - SG Ihringen/Wasenweiler I 2:1 (1:1)

Tore: Simon Omsels

Auf dem Rasenplatz in Burkheim sahen zahlreichen Zuschauer an diesem verregneten
Sonntag ein Kampfspiel. Die SG Ihringen/Wasenweiler hatte die ersten Torchancen.              
Louis Rudmann köpfte nach zwei Minuten nach einer Ecke über das Tor. Nach 4 Minuten
kam Torsten Schätzle zu einer guten Torchance, er bekam jedoch keinen Druck hinter den
Schuss, so dass der einheimische Keeper keine Mühe hatte, den Ball aufzunehmen. Nach      
18 Minuten dann die nächste gute Tormöglichkeit, wiederum für Torsten Schätzle.
Sein Schuss ging nach einem Abwehrfehler der Gastgeber jedoch links am Tor vorbei. In der
20. Minute dann das 0:1 durch Simon Omsels, nach einem schönen Schuss aus 16 Metern,
unhaltbar für den Burkheimer Schlussmann. Die schöne Flanke zuvor kam von                            
Marc Schächtele. Nach einer halben Stunde kam Burkheim zum 1:1 Ausgleich per Kopfball.
Nach einem Eckball stand ein Einheimischer Spieler völlig frei am Fünfmeterraum und er
vollendete unbedrängt. Der Ausgleich für Burkheim war sicher schmeichelhaft zu diesem
Zeitpunkt. In der 41.Minute köpfte Manuel Kopp nach einer Ecke knapp über das Tor. Kurz
vor der Pause hatten dann die Gastgeber noch eine Chance zur Führung, doch der Schuss
von der rechten Seite wurde abgefälscht. Danach war Pause.
Nach dem Seitenwechsel rannte die SG Ihringen/Wasenweiler an, Burkheim blieb durch
Konter stets gefährlich. In der 60.Minute gingen die Gastgeber dann mit 2:1 in Führung.
Torjäger A. Kanchev zog aus 20 Metern ab und der Ball ging flach unten rechts ins Tor.
Torhüter Alexander Fuhr war machtlos bei diesem platzierten Schuss. In der Folgezeit
drängten die Gäste die Heimmannschaft in ihre eigene Hälfte. Die Abwehr der Gastgeber
stand gut, es gab kaum ein Durchkommen. In der 78. Minute kam Louis Rudmann zu einem
Kopfball, doch dieser war zu unplatziert und der Einheimische Keeper konnte halten. In der
81. Minute schoß Constantin Graf von der rechten Außenposition aufs Tor und wieder konnte
der Schlussmann der Gastgeber mit einer Glanzparade den Ball zur Ecke abwehren. Zwei
Minuten später kam der eingewechselte Severin Kenk zu einer Volleyabnahme aus acht
Metern, doch der Ball ging über das Tor. So blieb das Anrennen am Ende erfolglos und die  
SG Ihringen/Wasenweiler ging zum ersten Mal in dieser Saison als Verlierer vom Platz.

Sonntag, 19.09.2021

SG Ihringen/Wasenweiler I - Sportfr. Winden 1:1 (1:0)

Tore: Nick Briem

Am 6. Spieltag traf die SG Ihringen/Wasenweiler im heimischen Riedparkstadion auf die Sportfreunde Winden. Die erste Chance hatte Severin Kenk nach drei Minuten, doch der Kopfball ging zentral auf den Gästekeeper. Danach neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld. Nach 18 Minuten dann die 1:0 Führung für die Einheimischen. Nach einer Ecke faustete der Torwart der Gäste den Ball aus dem Strafraum und Nick Briem konnte den Nachschuss aus 18 Metern verwandeln. In der 35.Minute kamen die Gäste dann zu einer Großchance über die linke Seite, doch Torhüter Alexander Fuhr und Louis Rudmann konnten im Verbund zur Ecke klären. Dann 5 Minuten vor dem Seitenwechsel gab es drei hochkarätige Einschußchancen, doch Steffen Kind, Torsten Schätzle und auch Nick Briem vergaben aussichtsreich. Mit dem knappen 1:0 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel in der 47. Minute setzte Manuel Kopp eine Kopfballrückgabe zu kurz an und der Gästestürmer ließ sich die Chance nicht nehmen und schob den Ball vorbei an Torhüter Alexander Fuhr zum 1:1 Ausgleich ins Netz. In der 51.Minute dann die Großchance für Marc Schächtele, ebenfalls nach einer zu kurzen Rückgabe der Gäste, doch er legte sich den Ball zu weit vor, sodass der Gästekeeper klären konnte. In der 65.Minute kam Winden zu einer Großchance über die rechte Seite, doch der Schuss aus sechs Metern lenkte der starke Alexander Fuhr zur Ecke. Zwei Minuten vor Spielende gab es einen Freistoß für die Gäste aus 20 Metern zentraler Position, der Schuss ging aber nur an den Außenpfosten. Dann in der Nachspielzeit konnte ein Gästeverteidiger einen Kopfball von Severin Kenk mit etwas Glück auf der Linie klären. Dies war gleichzeitig die letzte Chance in diesem Spiel. Letztendlich blieb es beim gerechten 1:1 Unentschieden, weil die SG nicht wie gewohnt ins Spiel fand und die Gästeabwehr relativ sicher stand.

Sonntag, 12.09.2021

SG Hecklingen/Malterdingen I -
SG Ihringen/Wasenweiler 2:3 (0:3)

Tore: 2 Marc Schächtele, Torsten Schätzle

An diesem Samstagnachmittag traf die SG Ihringen/Wasenweiler, auswärts auf die SG Hecklingen/Malterdingen. Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen die Gäste bereits nach drei Minuten, mit dem ersten Angriff in Führung. Marc Schächtele schloß aus 18 Metern unhaltbar ins rechte obere Toreck zum 0:1 ab. Nach zehn Minuten gab es die ersten Torchancen der Gastgeber, doch Torhüter Alexander Fuhr konnte halten. In der 13. Minute köpfte Louis Rudmann nach einer Ecke, den Ball aus zehn Metern ans Lattenkreuz. In der 21.Minute hatten dann die Gastgeber eine Großchance aus sieben Metern, doch der Drehschuss ging wieder nur an die Latte. Glück in dieser Situation für das Gästeteam. Nur zwei Minuten später dann das 0:2, nach einem Abspielfehler der Gastgeber in der Vorwärtsbewegung, erkämpfte sich Marc Schächtele den Ball. Mit einem schönen Pass in den Lauf von Torsten Schätzle hatte dieser wenig Mühe den Ball am Einheimischen Keeper vorbei ins Netz zu schieben. Dann in der 33. Minute hatte Severin Kenk eine Großchance, doch er schoss den Ball freistehend aus sieben Metern am Tor vorbei. In der 40. Minute dann wieder die SG Hecklingen. Ein Schuss aus zehn Metern konnte gerade noch von einem Abwehrspieler der Gäste zur Ecke abgewehrt werden. Nach 42 Minuten dann das 0:3. Es war ein Duplikat des zweiten Tores. Diesmal kam der Pass von Jonas Kenk auf Marc Schächtele, der wiederum am Torwart vorbei, einnetzte. Mit dem Pausenpfiff hatte dann auch Michael Derr eine große Chance, als er über rechts aufs Tor zulief, den Ball aber nicht am Torhüter vorbei brachte. So blieb es zur Pause beim 0:3.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste weitere Großchancen durch Torsten Schätzle und Nick Briem, es blieb aber beim 0:3. Die Gastgeber wurden danach stärker. Langsam merkte man den Gästen das kräftezehrende Pokalspiel vom vergangenen Mittwoch an. In der 70.Minute gab es einen zweifelhaften Foulelfmeter für die Gastgeber. Torhüter Alexander Fuhr war zwar dran, trotzdem ging der Ball zum 1:3 ins Tor. Die Einheimischen kamen danach immer wieder gefährlich vor das Tor der Gäste. So gab es gute Konterchancen für Ihringen/Wasenweiler, doch Severin Kenk und Marc Schächtele vergaben die besten Möglichkeiten. In der 80.Minute führte eine Unachtsamkeit der Gäste zum 2:3 Anschlusstreffer. Dabei stand der Spieler völlig frei im Fünfmeterraum. Danach verwalteten die Gäste den knappen Vorsprung über die Zeit. Hätte man in der einen oder anderen Situation etwas abgeklärter abgeschlossen, hätte man gegen Ende des Spiels nicht mehr so zittern müssen. Letztendlich geht der Sieg aber in Ordnung.

Samstag, 04.09.2021

Bezirkspokal-Achtelfinale
SG Ihringen/Wasenweiler I - SC Mengen I 2:0 (1:0)

Tore: Torsten Schätzle,  Michael Derr

Im Bezirkspokal-Achtelfinale traf die SG Ihringen/Wasenweiler auf den SC Mengen. Es war das erwartet schwere Spiel. Gleich zu Beginn hatte die SG zwei Torchancen, doch es blieb beim 0:0. Nach neun Minuten traf Michael Derr mit einem satten 25 Meterknaller nur die Torlatte. In der          14. Minute kamen die Gäste zu einem Konter, doch Torhüter Alexander Fuhr hielt sicher. In der Folgezeit gingen die Gäste sehr hart zur Sache, sodass Simon Omsels nach 24 Minuten verletzt ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Steffen Kind ins Spiel. Es gab danach noch einige Fernschüsse auf beiden Seiten, die jedoch das Tor verfehlten. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte erzielte dann Torsten Schätzle mit einem wuchtigen Kopfball aus 8 Metern, nach schöner Flanke von Adriano Trinidad die 1:0 Führung. So ging es dann auch in die Kabine.

Nach der Pause hatte Michael Derr nach 48 Minuten eine Großchance, doch er vergab überhastet aus halbrechter Position. Kurz danach kamen die Gäste zu einem Kopfball nach einer Ecke, doch der Ball ging an die Querlatte. Die SG hatte Glück in dieser Situation. In der 58.Minute hielt Torhüter Alexander Fuhr mit einer bravourösen Parade, nach einem Schuss aus kurzer Entfernung die Führung fest. Nach 65 Minuten dann die Vorentscheidung. Ein Abwehrspieler der Gäste wollte den Ball im eigenen Strafraum wegschlagen, traf aber Michael Derr und von ihm trudelte der Ball zum 2:0 ins Tor. Die Gäste warfen danach nochmal alles nach vorne und so gab es gute Konterchancen für die Gastgeber. Torsten Schätzle hätte zweimal das 3:0 erzielen können, doch er scheiterte jeweils an Gästekeeper. Kurz vor Spielende musste Jonas Wolf schwerverletzt ausgewechselt werden, der sehr unglücklich auf die Schulter gefallen war. Danach war Schluss und die SG Ihringen/Wasenweiler steht somit verdient im Viertelfinale. Sehr bedauerlich sind die zwei schweren Verletzungen der Heimmannschaft.

Mittwoch, 01.09.2021

SG Ihringen/Wasenweiler I - SG Rheinhausen I 1:0 (0:0)

Tor: Marc Schächtele

Die zahlreichen Zuschauer sahen an diesem Sonntag auf der Ihringen Nachtwaid ein Spitzenspiel auf Augenhöhe, wobei die einheimische Mannschaft in der ersten Hälfte ein deutliches Chancenplus vorweisen konnte. Nach acht Minuten der erste Torabschluss von Simon Omsels aus 18 Metern, doch der Gästekeeper konnte den Schuss halten. Danach hatte Torsten Schätzle aus sieben Metern die Führung auf dem Fuß, doch ein Abwehrspieler konnte kurz vor der Linie klären. Nach einer knappen halben Stunde geriet ein Rückpass der Gäste zu kurz und Severin Kenk hatte die Riesenchance, als er Alleine auf den Gästekeeper zulief, diesen jedoch nicht überwinden konnte. Kurz danach nochmals Severin Kenk mit einem Kopfball knapp über das Tor. Die Gäste spielten zwar mit, kamen aber gegen die wiederum starke Abwehr um Manuel Kopp und Steffen Kind nicht zu Torchancen. Kurz vor der Pause dann nochmals einen Schuss von Simon Omsels, doch der Gästetorwart hielt das 0:0 zur Pause.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein noch intensiveres Spiel, weil auch die Gäste nun gute Torchancen hatten. Nach 52 Minuten hatte die SG Ihringen/Wasenweiler sehr viel Glück, als die Gäste viermal aus kurzer Entfernung den Ball nicht im Tor unterbringen konnten. Alexander Fuhr parierte dabei zweimal prächtig und noch irgendwie waren zwei weitere Abwehrspieler beteiligt, die den Ball dann schließlich zur Ecke klären konnten. Danach gab es weiterhin einige Fernschüsse auf beiden Seiten, doch beide Torhüter hielten stark. In der 65.Minute dann eine Doppelchance für Severin Kenk und Torsten Schätzle, doch wiederum konnte der Gästekeeper stark klären. Nach 77 Minuten gab es dann einen Eckball für die Gäste, doch es kam zu einem klasse vorgetragenen Konter der Gastgeber über Jonas Kenk, der einen tollen Pass auf Marc Schächtele spielte ,dieser alleine vor dem Gästekeeper zum vielumjubelten 1:0 cool abschloss. Danach warfen die Gäste alles nach vorne, doch die gute einheimische Abwehr ließ sich nicht mehr überwinden. So blieb es am Ende gegen den großen Meisterschaftsfavoriten beim letztendlich verdienten 1:0 Heimsieg, aufgrund der größeren Anzahl an Torchancen in der ersten Halbzeit.

Sonntag, 29.08.2021

SG Ihringen/Wasenweiler I - SV Jechtingen I 7:1 (3:1)

Tore: 2 S. Kenk, 2 S. Omsels, D. Lippitz, A. Trinidad, T. Schätzle

Im ersten Heimspiel hatte die SG Ihringen/ Wasenweiler den SV Jechtingen zu Gast. Eine Mannschaft, die zum erweiterten Meisterschaftskreis zu zählen ist. Doch die Einheimischen legten los wie die Feuerwehr. In der sechsten Minute erzielte Severin Kenk das 1:0 aus fünf Metern, nach einer schönen Hereingabe von Simons Omsels. Nach einer Viertelstunde wurde Dennis Lippitz schön freigespielt, den Schuss aus halbrechter Position konnte der Jechtinger Keeper zur Ecke abwehren. Der nachfolgende Eckball, getreten von Dennis Lippitz konnte dann erneut Severin Kenk mit einem Kopfball aus sechs Metern zum 2:0 verwandeln. Kurz darauf konnte sich Alexander Fuhr, im Tor der Gastgeber auszeichnen, als er einen Abpraller spektakulär aus dem Eck kratzte. Nach 22 Minuten kamen die Gäste zu zwei Großchancen, nach abseitsverdächtiger Position, doch Alexander Fuhr klärte wieder Klasse. In der 30.Minute, nach Vorlage von Michael Derr, konnte Dennis Lippitz aus fünf Metern zum 3:0 einschieben. Nur zwei Minuten später dann der Anschlusstreffer der Gäste, als Torhüter Fuhr aus 20 Metern mit einem Lop überwunden wurde. Die Gäste waren nun in der Offensive sehr spielfreudig, doch zwei weitere Großchancen konnte Keeper Fuhr entschärfen. Danach war Pause.
Nach dem Seitenwechsel schlug Jonas Kenk aus dem Mittelfeld einen Zuckerpass zu Torsten Schätzle und dieser konnte den Jechtinger Schlußmann aus halblinker Position, ebenfalls mit einem schönen Lop zum 4:1 überwinden. Danach war der Wiederstand der Gäste gebrochen. Es gab danach einige Torchancen der Gastgeber, die sich allmählich in einen Rausch spielten. In der 69. Minute folgte dann das 5:1. Nick Briem tankte sich über die linke Seite durch und Adriano Trinidad vollendete aus fünf Metern unhaltbar. Doch damit nicht genug. In der 69. Minute wurde Simon Omsels im Strafraum zu Fall gebracht und er verwandelte den Foulelfmeter danach, selbst zum 6:1. Den Schlusspunkt setzte wiederum Simon Omsels mit einem Kopfball aus sechs Metern, nach schöner Flanke von Torsten Schätzle. Der Sieg geht auch in dieser Höhe in Ordnung, weil die SG Ihringen/Wasenweiler sich in der zweiten Halbzeit in einen wahren Rausch spielte. Die Gäste hatten nach dem 4:1 nichts mehr entgegenzusetzen.

Sonntag, 15.08.2021

Bezirkspokal 2. Hauptrunde
SG Ihringen/Wasenweiler I - SG Wasser/Kollmarsreute I 4:0 (0:0)

Tore: 2 Severin Kenk, 1 Nick Briem, 1 Dennis Lippitz

In der zweiten Runde im Bezirkspokal traf die SG Ihringen/Wasenweiler auf den Bezirksligisten SG Wasser/Kollmarsreute. Im Riedparkstadion entwickelte sich bei großer Hitze zunächst ein nur mäßiges Spiel. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Große Torchancen gab es kaum. In der 36. Minute konnte Dennis Lippitz über die linke Seite eine Flanke schlagen, doch Torsten Schätzle scheiterte aussichtsreich aus sechs Metern am gegnerischen Keeper. Dies war die einzige Großchance der ersten Hälfte. Torlos wurden dann die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit sollte dann besser werden. Die erste Torchance hatten die Gäste nach 47 Minuten, doch der Schuss von der halbrechten Seite ging rechts am Tor vorbei. Nach 51 Minuten dann die Führung für die Einheimischen. Nick Briem setzte sich stark über die linke Seite durch und er erzielte aus spitzem Winkel, fast von der Torauslinie, vorbei am Gästetorwart ins lange Eck das 1:0. Die Gastgeber spielten danach wie befreit auf und es gab Chancen um Chancen. In der 55. Minute schoss Torsten Schätzle den Ball aus sechs Metern, nach einem Querpass von Severin Kenk über das Tor. Drei Minuten später dann das 2:0, durch Severin Kenk aus acht Metern ins lange Eck, nach einem schönen Doppelpass mit Adriano Trinidad. Nach 67 Minuten kamen die Gäste zu einem Fernschuss aus 18 Metern, doch Marvin Briem konnte den Ball sicher halten. Danach, nach 73 Minuten hatte der eingewechselte Simon Omsels zweimal die große Chance zum 3:0, doch die Schüsse gingen jeweils am Tor vorbei. Auch Constantin Graf hätte nach 77 Minuten treffen können, doch sein Schuss aus rechter Position wurde im letzten Moment von einem Gästespieler noch zur Ecke abgelenkt. In der 80.Minute dann die Entscheidung. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld, getreten von Dennis Lippitz, konnte Severin Kenk aus acht Metern zum 3:0 einköpfen. In der 87. Minute setzen die Einheimischen noch einen drauf. Dennis Lippitz erzielte aus 12 Metern, nach einer schönen Hereingabe von Michael Derr den 4:0 Endstand. Der Sieg geht absolut in Ordnung aufgrund der zweiten Halbzeit. Man hatte nie das Gefühl, dass die Gäste gegen die starke einheimische Abwehr ein Tor hätte erzielen können. Schiedsrichter Robert Drews hatte diese faire Begegnung jederzeit im Griff.

Donnerstag, 12.08.2021

SC Kiechlingsbergen - SG Ihringen/Wasenweiler 0:5 (0:2)

Torschützen: Marc Schächtele 2, Severin Kenk, Jonas Kenk, Fabio Bruno

Ungefährdeter Auswärtssieg

Zu einem nie gefährdeten Auswärtssieg kam die SG in Kiechlingsbergen. Gleich zu Beginn spielte unsere Mannschaft auf das Führungstor. Den ersten Torabschluss hatte Torsten Schätzle, seine Direktabnahme in der 5. Minute ging aber knapp über die Torlatte. In der 15. Minute war es dann soweit. Nach Vorarbeit von Torsten Schätzle und Severin Kenk konnte Marc Schächtele zum 0:1 einschieben. Die nächste Chance vergab keine Minute später wieder Torsten Schätzle. Die Gastgeber hatten in der 19. Minute die erste Torannäherung, Torhüter Fuhr konnte aber den Schuss zur Ecke abwehren. Danach erspielten sich die Gäste Chance um Chance. Es dauerte aber bis zur 40. Minute. Da tanzte Marc Schächtele vier Mann am Strafraum aus, passte auf Michael Derr, dessen geile Flanke versenkte Severin Kenk zum 0:2 Halbzeitstand. Nach der Pause das gleiche Bild. Vom Gastgeber kam so gut wie nichts auf das Gästetor. Die SG erspielte sich Torchancen am laufenden Band, einziges Manko blieb der Abschluss. In der 60. Minute dann das 0:3 durch Fabio Bruno, der aus spitzem Winkel Torhüter Vogel überwinden konnte. Kurz darauf ersetzte dann Adriano Trinidad den Torschützen. Der nächste Wechsel folgte dann in der 72.Minute. Nick Briem kam für Torsten Schätzle aufs Feld. Kurze Zeit später wurde Nick dann von Torhüter Vogel gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Jonas Kenk souverän zum 0:4. Die Moral der Hausherren war nun endgültig gebrochen. Nach 81 Minuten kam Jonas Wolf für Severin Kenk ins Spiel. Den Schlusspunkt setzte Marc Schächtele mit einem Solo zum hochverdienten 5:0 Endstand.

Sonntag, 08.08.2021

Bezirkspokal 1.Hauptrunde
SG Ihringen/Wasenweiler I - FC Emmendingen I 1:0 (0:0)

Tor: Torsten Schätzle

In der ersten Pokalrunde traf die SG Ihringen/ Wasenweiler auf den letztjährigen Endspielteilnehmer FC Emmendingen. Auf der Nachtwaid in Ihringen kamen zunächst die Gäste zur ersten großen Torchance, doch Torhüter Alexander Fuhr konnte einen Schuss aus 7 Metern bravourös parieren. Nach 20 Minuten kam Jonas Kenk aus 25 Metern zu einem Torschuss, doch der Ball ging einen halben Meter über das Tor der Gäste. Nach gut einer halben Stunde hatte dann Fabio Bruno zweimal die Möglichkeit zur Führung, doch seine Kopfbälle gingen jeweils am Tor vorbei. Praktisch mit dem Pausenpfiff dann nochmals ein Konter der Gäste, doch der Schuss aus 18 Metern ging am Tor der Einheimischen vorbei. Torlos ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte die SG deutlich mehr Torchancen. In der 52. Minute ließ der Gästekeeper einen Schuss von Jonas Kenk abprallen und der Nachschuss von Dennis Lippitz ging leider nur an den Außenpfosten. Danach gab es immer wieder gute Torchancen der Gastgeber. In der 56 Minute lenkte der Emmendinger Schlußmann einen Schuss von Fabio Bruno zur Ecke. Zwei Minuten später kam Torsten Schätzle aus 8 Metern zum Torabschluss, doch wiederum konnte der Gästekeeper klären. Auch danach war die SG die bessere Mannschaft. Einen Klassenunterschied war über die gesamten 90 Minuten nicht zu erkennen. In der 75. Minute setzte sich dann Simon Omsels stark über die rechte Seite durch und den Querpass konnte Torsten Schätzle aus 6 Metern flach ins linke Eck zum 1:0 verwerten. Diese Führung war längst überfällig. Die Gäste kamen kurz vor Spielende noch zu einem Fernschuss, doch auch dieser brachte keine Gefahr mehr ein. Mit einer starken, geschlossenen Mannschaftsleistung zieht die SG Ihringen/ Wasenweiler somit hochverdient in die nächste Pokalrunde ein.

Sonntag, 01.08.2021

Bezirkspokalqualifikation
SG Ihringen/Wasenweiler I - SV Jechtingen I 1:0 (0:0)

Tor: S. Omsels

Im ersten Pflichtspiel traf die neugegründete SG Ihringen/Wasenweiler in der Pokal-Qualifikation auf den SV Jechtingen. An diesem sehr schwülen Sonntag im Riedparkstadion tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab. Die ersten Torchancen hatten die Gäste. Nach 4 Minuten ging ein Kopfball aus 6 Metern knapp am Tor vorbei. In der 13. Minute gab es einen Angriff der Gäste über die linke Seite, doch der Schuss aus 16 Metern ging knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 25. Minute hatten dann M. Schächtele und S. Omsels eine Doppelchance, doch die Gästeabwehr konnte die brenzlige Situation bereinigen. Ansonsten blieben Torchancen eher selten. In der 41. Minute dann nochmals ein Kopfball von Spielertrainer B. Dirani, doch wiederum ging der Ball aus 6 Metern knapp über das Tor. Torlos ging es dann in die Pause. Nach dem Seitenwechsel hatte M. Kopp die erste gute Chance nach 47 Minuten, doch den Kopfball aus 8 Metern konnte der Jechtinger Keeper an die Torlatte lenken. Nur 3 Minuten später konnte sich Torhüter Alexander Fuhr auszeichnen, als er einen Schuss der Gäste aus kurzer Distanz klasse parieren konnte. In der Folgezeit hatte dann M. Kopp mehrmals die Chance zur Führung, doch seine Kopfbälle nach Ecken gingen jeweils knapp vorbei. Die Gäste ließen nun merklich nach und nach vorne ging fast nichts mehr. Nach 83 Minuten setzte sich dann der eingewechselte T. Schätzle auf der linken Seite durch und seine Hereingabe konnte S. Omsels aus 8 Metern zum vielumjubelten Siegtreffer verwerten. Danach passierte nicht mehr viel und aufgrund der zweiten Halbzeit, in der die SG mehr Spielanteile hatte war der Sieg letztendlich auch verdient. Schiedsrichter D. Schätzle war jederzeit ein sicherer Leiter.

Sonntag, 25.07.2021

Auswärts weiter sieglos

Auch im fünften Auswärtspiel der Saison konnte der VfR keinen Sieg einfahren und ging mit 4:1 in Sexau baden. Gegen einen keinesfalls überlegenen Gegner enttäuschte der VfR vor allem in der zweiten Halbzeit und verlor am Ende auch in der Höhe verdient.

Bereits nach 3 Minuten gingen die Gastgeber in Führung. Auf der Außenbahn konnte man eine Flanke nicht verhindern und in der Mitte stand man nicht nah genug bei dem Gegner, sodass dieser unbedrängt einköpfen konnte. Der VfR zeigte aber eine gute Reaktion, kämpfte sich zurück ins Spiel, scheiterte aber zunächst noch an der Latte. Mitte der zweiten Halbzeit dann fiel der verdiente Ausgleich. Der Ball wurde gut auf D. Schillinger durchgesteckt, der legte vor dem TW quer und T. Schätzle schob den Ball über die Linie. Danach hatte der VfR leichtes Oberwasser, konnte dies aber nicht ausnutzen. Kurz vor der Hz gingen die Gastgeber dann nach einer Ecke erneut in Führung.
In der zweiten Hz enttäuschte der VfR dann auf der gesamten Linie. Man war nicht mehr präsent in den Zweikämpfen und brachte auch keine Bälle mehr an den Mitspieler. So war es nur eine Frage der Zeit bis die Gäste auf 3:1 erhöhten, was sie dann per Elfmeter auch taten. Keine 10 Minuten nach dem 3:1 fiel auch noch das 4:1, damit war das Spiel endgültig entschieden. Die letzte halbe Stunde plätscherte das Spiel vor sich hin, Sexau spielte nicht mehr konsequent nach vorne und die Bemühungen des VfR blieben ungefährlich.
Somit bleibt es dabei, dass der VfR auswärts erhebliche Schwächen zeigt und diese schleunigst in den Griff bekommen muss, um weiter Anschluss an das Mittelfeld halten zu können.

Die Zweite Mannschaft erwischte ebenfalls einen schwachen Tag und verlor verdient mit 0:2.

Nächste Spiele:

Sonntag 01.11.20
SC Reute - VfR        15:00 Uhr
SC Reute 2 - VfR 2    12:45 Uhr

Sonntag, 08.11.20
VfR - SC Kiechlinsbergen 15:00 Uhr
VfR 2 - SC Kiechlinsbergen 11:45 Uhr

Heimsieg über Nimburg

Nach der Niederlage vom letzten Wochenende stand der VFR im Heimspiel gegen den FV Nimburg bereits leicht unter Zugzwang, um nicht den Anschluss an das Tabellenmittelfeld zu verlieren.

Diesem Druck konnte die Mannschaft stand halten und gewann ihr Heimspiel mit 3:1.
Die erste Halbzeit war sehr zerfahren und der VfR tat sich schwer ins Spiel zu kommen. Torchancen resultierten wenn dann nur aus Fernschüssen und die Gäste hatten leichte Feldvorteile, da sie die entscheidenden Zweikämpfe für sich gewinnen konnten. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit wurde es hektisch und turbulent. Erst scheiterten die Gäste mit einem Pfostentreffer, danach mit einem Foulelfmeter an A. Fuhr. Doch dem nicht genug zeigte der SR nur zwei Minuten nach dem ersten Elfmeter wieder auf den Punkt. Er wollte ein Handspiel gesehen haben. Diesmal ließen sich die Gäste diese Chance nicht nehmen und trafen zu Führung. Praktisch im Gegenzug kam der VfR durch einen fulminanten Schuss von D. Schillinger zum Ausgleich.

Kurz nach Wiederanpfiff traf A. Trinidad per Kopf nach einer Ecke zur Führung. Der VfR machte es daraufhin besser und hielt den Ball vom eigenen Tor weg, sodass die Gäste in der gesmaten zweiten Hz keinen Abschluss verbuchten. 10 Minuten vor Schluss sorgte S. Meier mit einem Elfmeter für die Entscheidung. Unrühmlicher Abschluss waren zwei Platzverweise für die Gäste kruz vor dem Abpfiff.

Unterm Strich ein aufgrund der zweiten Halbzeit verdienten Sieg für den VfR gegen einen unangenehmen Gegner.

Die Zweite beendete ihre Ladehemmung und bezwand den FV Nimburg 2 mit 8:0. Tore: 3x Gü. Gutbrod, 3x F. Bruno, 2x J. Stiefel

Nächste Spiele:

Sonntag, 25.10.20

FC Sexau - VfR 15:00 Uhr

FC Sexau 2 - VfR 2 12:30 Uhr

Sonntag, 01.11.20

SC Reute - VfR 15:00 Uhr

SC Reute 2 - VfR 2 11:45 Uhr

Erneute Niederlage Auswärts

Im vierten Auswärtsspiel der Saison musste der VfR beim SV Jechtingen die dritte Auswärtsniederlage hinnehmen.

Gegen den individuell stark besetzten Gegner war der Grund vor allem eine schlechte Chancenverwertung.

Bereits nach 2 Minuten scheiterte T. Schätzle im 1 gegen 1 am gegnerischen Torwart.

Danach aber nahmen die Gastgeber das Heft in die Hand und rissen das Spiel an sich. Der VfR verteidigte gut und hielt mit allem, was er bieten konnte, dagegen.

Dennoch ging der SVJ nach einem schönen Spielzug nicht unverdient in Führung. Der VfR ließ sich davon nicht abbringen und ließ keine großen Chancen mehr zu, hatte dafür selber zwei gute Chancen auf den Ausgleich, konnte diese aber nicht nutzen.

In die zweite Halbzeit startete der VfR besser und drängte auf den Ausgleich, dennoch war es der SVJ der das zweite Tor erzielen konnte. Nach einem Ballverlust schalteten die Gäste schnell um und nutzten ihre Überzahl aus. Der VfR aber gab nicht auf und kam nach einem Freistoß zum Anschlusstreffer durch M. Großklaus. Zu einer weiteren Chance zum Ausgleich kam er aber nicht mehr, da im Angriff die Durchschlagskraft fehlte. In der letzten Minute fiel dann durch ein kurioses Eigentor die Entscheidung für den Gastgeber.

In einem intensiven Kreisliga-A-Spiel auf hohem Niveau zeigte der VfR erneut, dass er mithalten kann, muss aber nun auch anfangen, sich in Form von Punkten dafür zu belohnen.


Die Zweite konnte ebenfalls ihr Überzahl an Chancen nicht nutzen und ließ so zwei Punkte liegen.

Tore: keine (0:0)


Nächste Spiele:

VfR - FV Nimburg 15:00 Uhr

VfR 2 - FV Nimburg 11:45 Uhr


FC Sexau - VfR 15:00 Uhr

FC Sexau 2 - VfR 2  12:30 Uhr

Umkämpfter Heimsieg

Im Heimspiel gegen den TV Köndringen konnte der VfR einen umkämpften aber schlussendlich auch verdienten Heimerfolg feiern.

Bereits nach 3 Minuten ging der VfR in Führung. Nach einem Ball von M. Schächtele über die Abwehr überraschte S. Meier den Keeper aus spitzem Winkel.

Danach kamen die Gäste besser ins Spiel und verzeichneten erste Chancen.

Nach 30 Minuten fiel dann der Ausgleich, ein langer Diagonalball wurde seitens der Abwehr falsch eingeschätzt und der Gästestürmer traf per Direktabnahme. Nur kurze Zeit darauf aber ging der VfR erneut in Führung. Im Anschluss an eine Ecke setzte der VfR nach und M. Großklaus traf per Kopf. Doch die Führung hielt nicht lange Bestand, denn auch der TVK setzte nach einem Standard energisch nach und erzielte nach einem Abpraller das 2:2.

In der Zweiten HZ neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld, wobei der VfR mehr Willen an den Tag legte und auch die wenigen aber besseren Chancen verzeichnte. Es dauerte aber bis zur 81. Minute ehe der VfR durch die beiden Joker S. Omsles und D. Schillinger das umjubelte 3:2 erzielen konnte. Diese Führung gab man dann auch nicht mehr her, S. Omsels scheiterte kurz darauf noch an der Latte.

Am Ende ein verdienter Heimsieg des VfR, der in der zweiten HZ den größeren Siegeswillen an den Tag legte.


Auch die Zweite zeigte gegen den Tabellenführer der Reservestaffel eine geschlossene Leistung und belohnte sich mit einem Punkt.

Tor: J. Stiefel


Nächste Spiele:


Sonntag, 11.10.20

SV Jechtingen 2 - VfR 2  12:30 Uhr

SV Jechtingen - VfR 15:00 Uhr


Sonntag, 18.10.20

VfR 2 - FV Nimburg 2 11:45 Uhr

VfR - FV Nimburg 15:00 Uhr

Punkteteilung in Weisweil

Am Wochenende trat der VfR bei der SG Weisweil/Forchheim an und nahm nach einem Last-Minute Ausgleich der Gastgeber einen Punkt mit nach Hause.

Der VfR startete schlecht ins Spiel, fand nicht in die Zweikämpfe und in der Offensive so gut wie gar nicht statt. Die Gastgeber hatten mehr vom Spiel, klare Torchancen hatten aber auch sie nicht.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der VfR etwas verbessert, doch die besseren Chancen hatte die SG W/F, wusste diese aber nicht zu nutzen.

Nach 60 Minuten ging der VfR dann überraschend in Führung, D. Schillinger traf per Freistoß aus ca. 25m.

In der Folge drängten die Gastgeber noch mehr aufs Tor, doch die VfR Abwehr stand sicher.

In der 80. Minuten entschied der Schiedsrichter zur Überwachung aller anwesenden auf Elfer für die SG W/F - eine krasse Fehlentscheidung.

Diese blieb aber ohne Folgen, da A. Fuhr parieren konnte.

Als die angezeigte Nachspiel bereits abgelaufen war, kamen die Gastgeber doch noch zu einer Chancen und konnte diese zum Ausgleich nutzen.

Am Ende natürlich ein bitterer Nackenschlag für den VfR, mit dem Punkt muss man ob der gezeigten Leistung dennoch zufrieden sein, denn der Auftritt war unterm Strich sehr schwach.

Der VfR muss nun schleunigst wieder bessere Leistung auf den Platz bringen, um nicht den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle zu verlieren.


Die Zweite gewann souverän und völlig verdient mit 3:1.

Tore: A. Berza, L. Milisavjevic, J. Müller


Nächste Spiele:

Sonntag, 04.10.

VfR - TV Köndringen 14:30 Uhr

VfR 2 - TVK 2  12:30 Uhr


Sonntag, 11.10.

SV Jechtingen - VfR 15:00 Uhr

SVJ 2 - VfR 2  12:30 Uhr

Enttäuschender Heimauftritt

Im zweiten Heimspiel der Saison empfing der VfR die SG Hecklingen/Malterdingen auf der Nachtwaid und musste sich nach einer enttäuschenden Leistung mit 1:2 geschlagen geben.

Der VfR wartete die ersten Minuten ab, ergriff aber dann das Kommando und erzielte mit seinem ersten Angriff die Führung. A. Trinidad konnte sich bis zur Grundlinie durchsetzen und legte in der Mitte auf M. Schächtele quer. Doch die Führung hielt nicht lange bestand und die Gäste kamen nach einer Ecke fünf Minuten später zum Ausgleich. Danach hatte der VfR zwar mehr vom Spiel, wirkliche Torchancen gab es aber auf beiden Seiten nicht mehr.

In der zweiten Halbzeit tauchte der VfR dann völlig unter und die Gäste kamen immer besser ins Spiel und verzeichneten gute Tormöglichkeiten. Eine Viertelstunde vor Schluss, als vieles schon auf Unentschieden hindeutete, vertändelte der VfR den Ball am eigenen Strafraum und musste den zweiten Gegentreffer hinnehmen. Der VfR versuchte nochmal Alles um zum Ausgleich zu kommen, doch mehr als ein Lattentreffer aus 25m von F. Bruno war nicht mehr drin.

So gewinnen die Gäste am Ende nicht unverdient gegen einen vor allem in der zweiten Halbzeit sehr enttäuschenden VfR.

Nach drei Niederlagen in vier Spielen steht der VfR nun beim Auswärtsspiel in Weisweil am kommenden Wochenende bereits unter Druck.

Die Zweite Mannschaft war spielfrei.

Nächste Spiele:

Sonntag, 26.09.

SG Weisweil/Forchheim - VfR 15:00 Uhr

SG Weisweil/Forchheim 2 - VfR 2 12:30 Uhr

Sonntag, 04.10.

VfR - TV Köndringen 15:00 Uhr

VfR 2 - TVK 2 11:45 Uhr

VfR verspielt 2:0 Führung

Am 3. Spieltag trat der VfR beim noch gegentorlosem TuS aus Königschaffhausen an. Von Beginn an übernahm der Gastgeber das Spielgeschehen und der VfR konzentrierte sich ausschließlich auf die Defensivarbeit. So verbrachte man die ersten 20 Minuten hauptsächlich im Mittelfeld, da der VfR geschickt die Räume zu machte und der TuS so seine langen Bällen nicht an den Mann bringen konnte.

Mitte der ersten Halbzeit verschätzte sich ein Verteidiger bei einem Befreiungsschlag und T. Schätzle könnte sich den Ball erobern und zur Führung verwandeln. Nur kurze Zeit später war es erneut T. Schätzle, der den Ball im Tor unterbringen konnte. Nach einem Ball in den Lauf über die Abwehr zog er direkt am 16er ab, der Ball landete unter Mithilfe des TW im Gehäuse des TuS. Da der VfR weiter leidenschaftlich verteidigte und auch früher störte, war man näher am 3:0 als die Gastgeber am 2:1. So ging es mit 2:0 für den VfR in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der TuS die Schlagzahl, suchte vor allem mit hohen Bällen seinen eingewechselten Mittelstürmer. Dies bereitete dem VfR mehr Probleme, doch Chancen gab es zunächst auf beiden Seiten keine.

So war es wie so oft ein vermeidbarer Elfer, der dem Gegner ins Spiel und zum Anschlusstreffer verhalf (62.). Danach ließ sich der VfR immer weiter zurückdrängen und konnte nicht mehr für Entlastung sorgen. Dem Druck konnte man so nicht weiter standhalten und müsste in der Schlussphase noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen (78. + 83.) Ärgerlich vor allen der Siegtreffer der Gastgeber, der durchaus hätte verhindert werden können.

So geht der VfR am Ende leer aus, obwohl man durchaus einen Punkte hätte mitnehmen können.

Auch die Zweite Mannschaft zeigte über weite Strecken ein ordentliches Spiel, vergab aber vor allem in der zweiten Hälfte zu oft die Entscheidung zum 2:0 und musste so am Ende noch den unnötigen Ausgleich hinnehmen.

Tor: J. Müller

Am Sonntag, den 20.09., trifft man daheim auf die SG Hecklingen Malterdingen. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr. Die Zweite hat spielfrei.

Kantersieg zum Heimauftakt

Der VfR zeigte im ersten Heimspiel 2020 eine klare Reaktion auf die Auftaktniederlage und konnte das Spiel gegen den SV Burkheim mit 5:0 für sich entscheiden.

Nach verhaltenem Beginn ging der VfR mit seinem ersten Angriff durch S. Omsels und guter Vorarbeit von J. Blattmann in Führung.

Das 2:0 kurze Zeit später fiel erneut druch S. Omsels, diesmal nach guter Vorarbeit von T. Schätzle der sich auf der linken Seite durchsetzte und überlegt in den Rückraum ablegte.

Danach plätscherte das Spiel vor sich hin, Burkheim versuchte immer wieder seine Spitzen ins Spiel zu bekommen, der VfR stand aber solide und war vor allem in den Zweikämpfen präsent. Gefahr strahlte man immer wieder durch schnelles Umschalten aus. Das 3:0 zur Pause war ein satter Schuss aus 20m in den linken Knick des Tores von D. Schillinger.

Nach der Pause brauchte der VfR fünf Minuten um wieder ins Spiel zu kommen, überstand diese Phase gegen aufkommende Burkheimer aber ohne größere Probleme.

Nach erneuter Vorarbeit von T. Schätzle hämmerte D. Schillinger den Ball aus 5m unter die Latte zur endgültigen Entscheidung. Die letzte halbe Stunde spielte sich im Mittelfeld ab, der SVB war gewillt noch den Ehrentreffer zu erzielen, doch die VfR-Abwehr war weiterhin auf der Höhe. Das letzte Tor des Abends erzielte T. Schätzle selbst. Nach schönem Pass in Schnittstelle von S. Meier legte C. Graf im 16er quer.

Unterm Strich ein in der Höhe verdienter Sieg gegen schwache Burkheimer.


Am Sonntag, 13.09.2020, tritt der VfR beim TuS Königschaffhausen an.

TuS Königschaffhausen - VfR 15:00 Uhr

TuS Königschaffhausen 2 - VfR 2   11:45 Uhr

Klatsche zum Auftakt

Mit einer 6:0 Niederlage startete der VfR beim favorisierten Aufsteiger aus Rheinhausen, dabei täuscht das Ergebnis über die gezeigte Leistung hinweg.
Der VfR stand tief und ließ das Spiel der Gäste nicht zur Entfaltung kommen. Durch gute Zweikampfführung, geschicktes Verschieben und schnelles Umschalten hatte man selbst Möglichkeiten in Führung zu gehen. Dies wiederum taten dann doch die Gastgeber durch einen Elfmeter. Ansonsten war die erste Hz ausgeglichen mit leichten Spielvorteilen für die SG Rheinhausen. Kurz nach Wiederanpfiff erzielten die Gastgeber (aus sehr abseitsverdächtiger Position) das 2:0, was einem Genickbruch für den VfR glich. Anschließend gab der VfR seine defensive Grundordnung auf und agierte offensiver. Dies spielte Rheinhausen in die Karten, die nun Platz hatten für ihre gezielten langen Bälle auf die schnellen Spitzen. So vielen nacheinander die Tore 3 - 6 nach dem gleichen Schema, während der VfR in der Offensive zu kopflos agierte und kein Durchkommen durch die physisch starke aber des Aufsteigers fand.
Unterm Strich eine verdiente, wenn aber zu hohe Niederlage gegen einen starken Gegner, der seine Chancen eiskalt auszunutzen wusste.
Auf den gezeigten Einsatz und Kampfgeist kann der VfR aber aufbauen und bereits am Donnerstag im Heimspiel gegen den SV Burkheim für Wiedergutmachung sorgen.

Die Zweite Mannschaft verlor in der Höhe verdient 4:0 gegen einen überlegenen Gegner, vor allem in der Offensive fand man nicht ins Spiel. Kuriosität am Rande, nach zwei unnötigen Platzverweisen in der zweiten HZ sowie einer Verletzung bei bereits erschöpften Wechselkontingent musste man die letzten fünf Minuten zu acht über die Zeit bringen.

Sa. 29.08.20 | 17:00 Uhr | FC Vogtsburg - VfR Ihringen| 2:7 | Tore: 3x F. Bruno, S. Meier, J. Blattmann, T. Schätzle, A. Berza

So. 23.08.20 | 19:30 Uhr | SC Baris Müllheim - VfR Ihringen| 4:3 | Tore: A. Trinidad, S. Omsels, S. Meier

Mi. 19.08.20 | 19:00 Uhr | SG Prechtal/Oberprechtal - VfR Ihringen | 5:0 |

Sa. 15.08.20 | 17:00 Uhr | VfR Ihringen - FV Hochb.-Windenreute| 2:2 | Tore: C. Graf, M. Schaal

Mi. 12.08.20 | 19:00 Uhr | VfR Ihringen - SV Hartheim-Bremgarten| 5:4 | Tore: 2x S. Omsels, 2x T. Schätzle, J. Kocher

Sa. 08.08.20 | 16:00 Uhr | VfR Ihringen - ASV Merdingen | 6:3 | Tore: J. Kocher, D. Schillinger, 2x A. Trinidad, S. Omsels, ET

Mi. 05.08.20 | 19:15 Uhr | VfR Ihringen - PTSV Jahn Freiburg | 3:1 | Tore: 2x S. Meier, T. Schätzle

So. 02.08.20 | 13:00 Uhr | SV Kirchzarten - VfR Ihringen | 4:2 | Tore: Ge. Gutbrod, Gü. Gutbrod

Sa. 01.08.20 | 17:00 Uhr | SC Mengen - VfR Ihringen | 3:8 | Tore: 3x D. Schillinger, S. Omsels, J. Kocher, J.Müller, M. Schaal, F. Bruno